präsentiert von
Menü
FCB zurück in München

Heynckes: 'Ich habe keine Präferenz'

Noch etwas verschlafen, aber mit zufriedenen Mienen spazierten Spieler und Verantwortliche des FC Bayern am Donnerstagvormittag über den Flughafen von Turin. Mit dem Halbfinal-Einzug im Gepäck machte sich der Bayern-Tross dann pünktlich um 11.30 Uhr mit einer Lufthansa-Sondermaschine zurück auf den Weg nach München, wo man eine Stunde später landete.

Bevor Trainer Jupp Heynckes bereits am frühen Nachmittag zur nächsten Trainingseinheit an der Säbener Straße bat, stand er den Medienvertretern noch einmal ausführlich Rede und Antwort. fcbayern.de fasst die wichtigsten Aussagen zusammen.

Jupp Heynckes über…

…das Viertelfinal-Rückspiel in Turin:
„Die ersten 20 Minuten waren hektisch. Aber keine Mannschaft der Welt fährt nach Turin und sagt: Wir beherrschen den Gegner 90 Minuten. Das gibt es nicht. Das war Juve, eine gut zusammengestellte italienische Topmannschaft.“

…einen möglichen Wunschgegner im Halbfinale:
„Das sind alles Mannschaften, die die Champions League gewinnen können. Ich habe keine Präferenz. Wir werden erst nach den Halbfinals wissen, ob es ein gutes Los gewesen ist oder nicht. Da werden viele Faktoren, viele Kleinigkeiten entscheiden: Ob alle Spieler fit sind, wie der Gegner personell aufgestellt ist. Meine Erfahrung sagt mir: Man muss locker und gelöst an die Sache herangehen.“

…den FC Barcelona:
„Ich kenne Barcelona aus dem Effeff - vielleicht sogar besser als meine Mannschaft, weil ich sie mir über Jahre immer angeschaut habe. Ich kenne ihre Spielphilosophie, das System, die Taktik, die ganzen Spieler. Wenn Barcelona kommt, nehmen wir Barcelona. Aber: Sie haben in den letzten Jahren den europäischen Fußball beherrscht.“

…den deutschen Fußball:
„Der Respekt im Ausland vor dem deutschen Fußball ist in den letzten Jahren größer geworden. Ich kann da besonders von Spanien sprechen. Als ich dort Trainer war, hat die Bundesliga in Spanien nicht stattgefunden. Jetzt gibt es in Deutschland sehr viele junge und hochtalentierte Spieler. Das ist eine sehr gute Entwicklung.“

…das anstehende Bundesliga-Derby gegen Nürnberg:
„Ich muss erst einmal eine Bestandsaufnahme machen, wie es bei den Spielern aussieht: Wer ist besonders strapaziert? Wer ist müde? Dann werde ich entscheiden. Dass ich am Samstag einige andere Spieler einsetzen werde, bietet sich natürlich an.“

Für fcbayern.de in Turin: Nikolai Kube

Weitere Inhalte