präsentiert von
Menü
Bayern vs. Barça

Sechs Spiele, drei Siege und ein 'Waterloo'

Die Bilanz des FC Bayern gegen den FC Barcelona ist sehr positiv. Von sechs Spielen gegen die Katalanen verlor der deutsche Rekordmeister nur eines! Drei Mal gingen die Münchner als Sieger vom Platz, dazu kommen zwei Unentschieden. Vor dem siebten Duell zwischen FCB und FCB blickt fcbayern.de zurück auf die bisherigen Vergleiche.


02. April 1996: UEFA-Cup-Halbfinale | Bayern - Barcelona 2:2
63.000 Zuschauer sahen im Münchner Olympiastadion das erste Duell zwischen Bayern und Barça. Die Gäste gingen dabei durch Oscar García (15. Minute) in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten Marcel Witeczek (52.) und Mehmet Scholl (57.) die Partie. Doch in der Schlussphase besorgte Gheorghe Hagi (77.) noch den Ausgleich. Im Team von Barcelona-Trainer Johan Cruyff lief damals der spätere Barça- und künftige Bayern-Coach Pep Guardiola auf sowie Torhüter Carles Busquets, der Vater des aktuellen Barça-Mittelfeldspielers Sergio Busquets.

16. April 1996: UEFA-Cup-Halbfinale | Barcelona - Bayern 1:2
Im Rückspiel vor 115.000 Zuschauern im Camp Nou stellten Markus Babbel (39.) und Marcel Witeczek (83.) die Weichen auf Weiterkommen. Der Anschlusstreffer der Katalanen durch Ivan De la Peña (88.) kam zu spät und der FC Bayern zog ins Finale ein, wo er einen Monat später gegen Girondins Bordeaux triumphierte.

21. Oktober 1998: Champions-League-Zwischenrunde| Bayern - Barcelona 1:0
Auch das erste Champions-League-Duell zwischen Bayern und Barcelona entschieden die Münchner für sich. Stefan Effenberg (45.) erzielte den Siegtreffer gegen die Mannschaft des späteren Bayern-Trainers Louis van Gaal. Bei Barcelona gehörte damals der erst 18-jährige Xavi zur ersten Elf und bestritt sein drittes Königsklassen-Spiel.

04. November 1998: Champions-League-Zwischenrunde | Barcelona - Bayern 1:2
Viertes Spiel, dritter Sieg für Bayern gegen Barça. Nach der Führung der Hausherren durch Giovanni (29./Elfmeter) drehten Alexander Zickler (48.) und Hasan Salihamidzic (87.) die Partie. Später erreichte Bayern als Gruppenerster das Viertelfinale, Barcelona schied als Dritter aus.

08. April 2009: Champions-League-Viertelfinale | Barcelona - Bayern 4:0
Im Rückblick auf dieses Spiel sprach Karl-Heinz Rummenigge von einem „Waterloo“. Wenige Stunden nach der Partie hatte er die Worte „große Blamage“, „indiskutable Leistung“ und „Lektion“ in den Mund genommen und berichtet: „Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen: Er hat geweint.“ Nach 45 Minuten lagen die Bayern nämlich bereits 0:4 hinten. Lionel Messi (9., 38.), Samuel Eto'o (12.) und Thierry Henry (43.) hatten kurzen Prozess gemacht. Es ist bis heute die höchste Niederlage des deutschen Rekordmeisters in der Champions League.

14. April 2009: Champions-League-Viertelfinale | Bayern - Barcelona 1:1
Im Rückspiel verabschiedeten sich die Münchner vor 66.000 Zuschauern in der Allianz Arena erhobenen Hauptes aus der Königsklassen-Saison. Franck Ribéry (47.) traf zur Führung, die Seydou Keita (73.) egalisierte. Auf der Barça-Bank hatte damals der heutige Chefcoach Tito Vilanova das Sagen, da Pep Guardiola gesperrt war.

Weitere Inhalte