präsentiert von
Menü
Thomas Müller exklusiv

'Wollen der Saison die Krone aufsetzen'

Der Countdown läuft, die Fans zählen die Stunden herunter. Und auch Thomas Müller, Bayerns unermüdlicher Offensivallrounder, ist heiß auf das „Hammer-Spiel“ gegen den FC Barcelona (Dienstag, 20.45 Uhr): „Jetzt gilt es! Wir wollen der Saison die Krone aufsetzen. Dafür werden wir in jeder Hinsicht ans Maximum gehen - auch ich.“

Für fcbayern.de nahm sich der FCB-Topscorer (12 Tore, 12 Vorlagen) vor dem Halbfinal-Hinspiel Zeit und blickte im Exklusiv-Interview auf das große Duell voraus. Der 23 Jahre alte Müller erklärt unter anderem, worauf es gegen Barça ankommen wird und erhofft sich von den Bayern-Fans: „Sie müssen uns pushen - von der ersten bis zur 90. Minute.“

Das Interview mit Thomas Müller:

fcbayern.de: Thomas, du hast in Hannover 45 Minuten gespielt. War das wichtig für dich, um im Hinblick auf das Barça-Spiel im Rhythmus zu bleiben?
Müller: „Wenn du ganz kalt in so ein Hammer-Spiel gehst, ist das nicht gut. Der Trainer hat das bestens gelöst, ich bin bereit.“

fcbayern.de: Ihr habt 16 Tore in den vergangenen drei Pflichtspielen geschossen. Unglaublich, oder?
Müller: „Es läuft wirklich perfekt. Wir spielen extrem befreit auf und die Spannung ist trotz des frühzeitigen Meistertitels sehr, sehr hoch. Jeder haut sich voll rein. Und dass wir eine immense Qualität haben, sieht man derzeit in jedem Spiel.“

fcbayern.de: Überrascht dich diese enorme Dominanz manchmal nicht auch selbst?
Müller: „Wir alle wissen, dass es nicht immer so flutschen wird. Es wird auch wieder andere Phasen geben. Aber: Im Moment nehmen wir das gerne so mit.“

fcbayern.de: Am Dienstag wartet der FC Barcelona. Bist du froh, dass es jetzt endlich soweit ist?
Müller: „Seit der Auslosung dreht sich in der Öffentlichkeit eigentlich alles nur noch um dieses Spiel. Wir Spieler hatten das zwar natürlich auch im Hinterkopf, aber erst seit Sonntag legen wir so richtig den Fokus darauf. Wir haben Großes vor und freuen uns auf diese schwere Aufgabe.“

fcbayern.de: Kribbelt es schon?
Müller: „Nein, das setzt bei mir wirklich erst in den Stunden bzw. Minuten direkt vor dem Spiel ein. Wenn Nervosität und Kribbeln jetzt schon da wären, wäre der Spannungsaufbau am Dienstag problematisch. Aber natürlich weiß ich, dass ein tolles Spiel mit großem öffentlichen Interesse ansteht.“

fcbayern.de: Wie sieht es in deinem Umfeld aus?
Müller: „Ach, auch die sind alle noch recht entspannt. Die haben ja schließlich in den letzten Jahren mit mir schon einiges erlebt.“ (lacht)

fcbayern.de: Was glaubst du: Beeindruckt eure aktuelle Form den FC Barcelona?
Müller: „Barça ist selbstbewusst genug, um nicht auf uns schauen zu müssen. Aber es wird ihnen auch nicht entgangen sein, dass wir in blendender Form sind.“

fcbayern.de: Worauf wird es am Dienstagabend ankommen?
Müller: „Wir müssen defensiv gut stehen und möglichst zuhause die Null halten. Das ist das A und O fürs Weiterkommen. Mir ist auch völlig egal, ob wir schön spielen oder nicht. Es zählt einzig und allein das Ergebnis. Ich bin optimistisch, aber jeder weiß, dass es kein Spaziergang wird.“

fcbayern.de: Beide Teams haben für gewöhnlich eine deutlich höhere Ballbesitzquote als ihr Gegner. Wie wird es diesmal aussehen?
Müller: „Das wird in der Tat interessant. Ganz ehrlich: Ich kann es nicht voraussagen. Es hängt sicherlich vom Spielverlauf ab. Wer macht beispielsweise das erste Tor? Dann wird wahrscheinlich das eine Team kommen, das andere lässt sich etwas fallen. Aber das ist Spekulation. Vielleicht jagt auch der David (Alaba, Anm. d. Red.) nach wenigen Sekunden wie gegen Juve wieder einen rein. Das wäre nicht schlecht.“ (lacht)

fcbayern.de: Welche Rolle werden die Zuschauer spielen?
Müller: „Es wird sicherlich eine besondere Stimmung herrschen. Die Fans müssen uns pushen - von der ersten bis zur 90. Minute. Und zwar egal, wie es läuft. Das wird von großer Bedeutung sein.“

fcbayern.de: Du spielst eine überragende Saison. Hast du dir für die zwei Spiele gegen Barcelona noch etwas aufgehoben?
Müller: „Natürlich läuft es auch bei mir gut, ich kann mich nicht beklagen. Aber: Jetzt gilt es! Wir wollen der Saison die Krone aufsetzen. Dafür werden wir in jeder Hinsicht ans Maximum gehen - auch ich.“

Das Interview führte: Nikolai Kube

Weitere Inhalte