präsentiert von
Menü
Statistik

Fakten & Daten zum CL-Finale

Das große Finale rückt näher, der FC Bayern und Borussia Dortmund kämpfen am Samstagabend im Londoner Wembley-Stadion um Europas Fußball-Krone. fcbayern.de hat vor dem Showdown noch einige wissenswerte Fakten und Daten zum Endspiel in der englischen Hauptstadt gesammelt.



Zum 7. Mal Wembley
Das diesjährige Champions-League-Endspiel ist bereits das siebte Finale um Europas wichtigste Klub-Trophäe, das im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen wird. Zuletzt fand das Finale hier vor zwei Jahren statt, als Barcelona mit 3:1 gegen Manchester United gewann.

Erstes deutsches Finale
Das Duell zwischen dem FCB und dem BVB am Samstagabend ist das erste rein deutsche Endspiel in der Historie der Champions League und des Landesmeister-Pokals. In der Europapokalgeschichte gab es zuvor nur ein deutsches Finale: 1980 gewann Frankfurt den UEFA-Cup gegen Gladbach. Trainer der Fohlen war damals Jupp Heynckes.

Deutscher Sieger
Erstmals seit dem Triumph von Mailand 2001 geht der wichtigste Titel auf Vereinsebene wieder an einen deutschen Verein. Für Bayern ist es das dritte Champions-League-Endspiel in den letzten vier Jahren und das fünfte insgesamt nach 1999, 2001, 2010 und 2012. Der BVB gewann 1997 sein einziges CL-Finale.

Ein Duell in der Königsklasse
Das Duell zwischen den beiden besten deutschen Klubs der letzten 20 Jahre (16 Meistertitel gingen entweder nach München oder Dortmund) gab es in der Champions League schon ein Mal. In der Saison 1997/98 trafen die beiden Klubs im Viertelfinale aufeinander. Nach einem 0:0 in München setzte sich der BVB im Rückspiel mit 1:0 nach Verlängerung durch.

Ohne Niederlage in dieser Saison
Gutes Omen für den FC Bayern? Der deutsche Rekordmeister ist in der laufenden Spielzeit und damit seit vier Pflichtspielen gegen den BVB unbesiegt. Im Supercup (2:1) und im DFB-Pokal (1:0) gingen die Münchner als Sieger vom Feld, in der Bundesliga gab es in beiden Duellen ein 1:1-Unentschieden. Der FCB gewann gewann 23 seiner 25 Pflichtspiele im Jahr 2013 - nur gegen Dortmund und den FC Arsenal (0:2 im CL-Achtelfinal-Rückspiel) gab es keinen Sieg.

Starke FCB-Defensive
Der FC Bayern hielt in den Viertel- und Halbfinalspielen hinten die Null. Damit ist der Klubrekord von vier Champions-League-Spiele ohne Gegentor (2001/02 und 2006/07) eingestellt. In Viertel-, Halbfinals und Endspiel zu Null zu spielen, schaffte noch kein CL-Team.

Topscorer Müller
Mit acht Toren und zwei Assists ist Bayern-Profi Thomas Müller der beste deutsche Scorer in der Königsklasse. In der Scorerliste liegt er mit zehn Scorerpunkten gleichauf mit Lionel Messi und Zlatan Ibrahimovic auf Platz 3. Nur Cristiano Ronaldo (13) und BVB-Stürmer Robert Lewandowski (12) stehen in dieser Wertung vor Müller, der in seinen letzten acht CL-Spielen sieben Treffer erzielte. Im Halbfinal-Rückspiel in Barcelona gelang ihm sein 16. Champions-League-Tor, damit ist er gemeinsam mit Michael Ballack zweiterfolgreichster deutscher Torschütze. Nur Mario Gomez (26) hat öfter getroffen.

FCB auf dem Weg zum Triple?
Die Meisterschaft hat der FC Bayern schon seit April sicher. Jetzt soll auch noch das erste Triple der Vereinsgeschichte her, denn eine Woche nach dem Champions-League-Finale steigt in Berlin auch noch das DFB-Pokal-Finale gegen den VfB Stuttgart. Zuletzt schaffte Inter Mailand 2010 das große Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League bzw. Europacup der Landesmeister, das gelang zuvor nur dem FC Barcelona (2009), Manchester United (1999), PSV Eindhoven (1988), Ajax Amsterdam (1972) und Celtic Glasgow (1967).

Zweiter Erfolg für Heynckes?
Bayern-Trainer Jupp Heynckes gewann bereits 1998 mit Real Madrid die Königsklasse und könnte mit einem Erfolg am Samstag der dritte Trainer werden, der diesen Wettbewerb mit zwei verschiedenen Vereinen gewinnt. Das schafften zuvor nur Ottmar Hitzfeld (FCB / Bor. Dortmund) und José Mourinho (FC Porto / Inter Mailand).

Weitere Inhalte