präsentiert von
Menü
Inside

FCB zurück in München

Gegen 13 Uhr ist der Bayern-Tross am Donnerstag aus Barcelona zurückgekehrt. Nach der Landung am Münchner Flughafen ging es mit dem Mannschaftsbus direkt weiter zur Säbener Straße, wo am Nachmittag eine öffentliche Trainingseinheit stattfand. Die Startelf von Mittwoch regenerierte, der Rest des Teams begann auf dem Rasen die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel bei Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr).

BVB hofft auf Götze-Einsatz im Finale
Dortmunds Mario Götze kann auf einen Einsatz im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern hoffen. Dies sei ein „realistisches Ziel“, erklärte BVB-Mannschaftsarzt Markus Braun am Donnerstag. Die Dortmunder bestätigten, dass sich Götze im Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid einen Muskelfaserriss an der Oberschenkelrückseite zugezogen hat. Bis zum Endspiel der Königsklasse am 25. Mai in London bleiben dem Mittelfeldspieler, der im Sommer zum FC Bayern wechseln wird, gut drei Wochen Zeit zur Genesung.

Lob vom Bundestrainer
Bundestrainer Joachim Löw jubelte nach dem Final-Einzug der Bayern: „Wir alle sind sehr glücklich mit dieser Konstellation, die den gesamten deutschen Fußball, aber auch jeden einzelnen Spieler in seiner Entwicklung weiter voranbringt.“ Verbandschef Wolfgang Niersbach erklärte: „Beide Vereine haben glänzende Visitenkarten für den deutschen Fußball abgegeben. Das Spiel am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion wird als eine Sternstunde in die Fußball-Geschichtsbücher eingehen.“

Spitzenquote für ZDF und Sky
In der Spitze verfolgten 17,1 (!) Millionen Fans im ZDF das Halbfinal-Rückspiel der Bayern in Barcelona, im Schnitt waren es 15,91 Millionen. Das entspricht einem Marktanteil von fantastischen 46,2 Prozent. Dazu kamen im Schnitt 2,5 Millionen Zuschauer beim Bezahlfernsehen sky.

Gräfe pfeift das Pokalfinale in Berlin
Der Berliner Manuel Gräfe darf das Pokalendspiel zwischen dem FC Bayern und dem VfB Stuttgart am 1. Juni pfeifen. „Das DFB-Pokalfinale ist das schönste und emotionalste Spiel in Deutschland. Mit der Nominierung erfüllt sich für mich ein Traum, das Spiel wird zu den Höhepunkten meiner Karriere gehören“, sagte der 39-Jährige. Assistieren werden dem Schiedsrichter Guido Kleve und Thorsten Schiffner, Guido Winkmann wurde als Vierter Offizielle nominiert. Gräfe hat bisher 152 Spiele Bundesliga-Spiele geleitet und ist seit 2007 auch FIFA-Referee. In der Saison 2010/2011 war er vom DFB als „Schiedsrichter des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Weitere Inhalte