präsentiert von
Menü
Gänsehaut-PK

Heynckes tränenreicher Bundesliga-Abschied

Vor dem Spiel war Jupp Heynckes noch cool und gefasst, als ihm über 50.000 Zuschauer in seiner Heimat Gladbach einen triumphalen Abschied bereitet hatten. Nach dem spektakulären 4:1-Sieg seiner Mannschaft aber brach es aus der 68 Jahre alten Trainer-Legende heraus: Nachdem Heynckes auf der Pressekonferenz auf diesen emotionalen Moment vor Spielbeginn angesprochen wurde, stockte ihm nach einigen Minuten der Atem. Tränen kullerten die Wangen herunter, die anwesenden Journalisten applaudierten. Erst nach rund 30 Sekunden fand Heynckes wieder Worte. fcbayern.de blickt auf Heynckes‘ Gänsehaut-Pressekonferenz zurück.

Heynckes beginnt, über das Spiel zu reden…

„Die ersten zehn, 15 Minuten sind nicht so abgelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben uns überraschen lassen. Ich habe scherzhaft zu meinem Co-Trainer Peter Hermann gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass die Mannschaft noch bei der Meisterschaftsfeier ist. Wir waren nicht gut organisiert und haben viele Abspielfehler gemacht. Ich musste in der Pause einige Korrekturen vornehmen. In der zweiten Halbzeit haben wir wieder so gespielt, wie wir das in dieser Saison gewöhnt sind. Es war ein interessantes, spektakuläres Spiel. Ich habe gemerkt, dass meine Spieler für mich spielen wollten. Sie haben sich gefreut, dass sie mir das Geschenk gemacht haben.“

Weitere Inhalte