präsentiert von
Menü
Neuer im Meister-Interview

Lederhose? 'Muss nochmal drüberbügeln'

Den DFB-Pokal hat er schon mal in die Höhe gestemmt - mit seinem Ex-Verein Schalke 04. Am Samstag aber folgt die kräftezehrendere Übung, dann wartet nämlich die rund elf Kilogramm schwere Meisterschale auf Manuel Neuer. „Das wird sicher ein besonderer Moment. Ich lasse mich überraschen“, erklärt Bayerns Nummer eins im exklusiven Meister-Interview mit fcbayern.de.

Erstmals in seiner Karriere darf sich Neuer Deutscher Meister nennen, erstmals wird er mit dem FC Bayern auf dem Münchner Rathausbalkon feiern. Seine Lederhose liegt bereit, was den Rest seiner bayerischen Tracht angeht, muss der 27-Jährige allerdings erst noch einmal genauer in seinem Kleiderschrank nachsehen. Neben den anstehenden Feierlichkeiten spricht Neuer auch über die beiden Finals gegen Dortmund und Stuttgart.

Das Interview mit Manuel Neuer:

fcbayern.de: Manuel, seit Mittwoch trainiert ihr wieder. Braucht man nach zwei freien Tagen etwas Zeit, um wieder reinzukommen?
Neuer: „Das Warm-up ist dann immer etwas länger, so 30 Minuten. Danach sind wir aber sofort wieder auf Betriebstemperatur.“

fcbayern.de: Am Samstag wartet der FC Augsburg, im Anschluss wird die Meisterschaft gefeiert, deine erste…
Neuer: „Oh ja, ich freue mich schon riesig drauf. Aber vorher wollen wir ein gutes Spiel machen. Mit einem Sieg im Rücken lässt es sich nämlich deutlich besser feiern. Und wir wollen im Hinblick auf die beiden anstehenden Finals im Rhythmus bleiben. Wir werden dran bleiben und nicht nachlassen. Jeder Spieler möchte sich nochmal aufdrängen.“

fcbayern.de: Bist du denn für deine erste Meisterfeier gerüstet?
Neuer: „Meine Lederhose ist auf alle Fälle zuhause, ich muss nur nochmal drüberbügeln. (lacht) Mal sehen, wo ich meine Socken und Strümpfe so habe. Das Problem ist: Wenn ich zum Oktoberfest Besuch bekomme, verleihe ich meine Sachen gerne mal an meine Freunde, die meist ohne Tracht ankommen. Da muss ich jetzt erst mal schauen, ob noch alles im Schrank ist.“ (lacht)

fcbayern.de: Hast du in den letzten Tagen schon davon geträumt, wie du die Meisterschale in den Himmel reckst?
Neuer: „Nein, noch nicht. Es war schon nach dem Frankfurt-Spiel ein gigantisches Gefühl, als wir uns die Meisterschaft endgültig gesichert hatten. Wie wir da vor der Kurve mit unseren Fans gefeiert haben - da hat es richtig gekribbelt. Nun gibt’s die Schale. Das wird sicher wieder ein besonderer Moment. Ich lasse mich überraschen.“

fcbayern.de: Müsst ihr wegen des anstehenden Champions-League-Finals wieder mit Handbremse feiern?
Neuer: „Natürlich sollte es nicht exzessiv enden. Aber am Samstag werden wir sicherlich Gas geben. Bis London sind es ja noch zwei Wochen.“

fcbayern.de: Trotzdem wirft dieses Spiel schon seine Schatten voraus. Zieht man da in einem Zweikampf gegen Augsburg oder Gladbach eher mal zurück, um eine Verletzung zu verhindern?
Neuer: „Nein. Denn man verletzt sich eher, wenn man nicht richtig hingeht. Wir werden auf das Champions-League-Finale in den zwei ausstehenden Bundesliga-Spielen keine Rücksicht nehmen, sondern wollen uns noch mehr Selbstvertrauen holen.“

fcbayern.de: Zumal du einen weiteren Rekord aufstellen kannst…
Neuer: „15 Gegentore habe ich bislang kassiert, der Rekord liegt bei 21. Es sieht also nicht so schlecht aus. Wir müssen weiter defensiv viel investieren. Dann klappt es auch mit diesem Rekord, den ich natürlich gerne mitnehme.“

fcbayern.de: Es wäre zumindest ein gutes Zwischenziel, um die Spannung hoch zu halten, bevor in rund zwei Wochen das große Finale steigt, oder?
Neuer: „Das Rezept wird sein, in den Ligaspielen höchstkonzentriert zu bleiben und auch im Training bis an den Anschlag zu gehen. Wie man trainiert, so spielt man. Das ist ein alter Spruch, aber er stimmt immer noch.“

fcbayern.de: Wird in der Mannschaft schon viel über Wembley gesprochen?
Neuer: „Nein, momentan nicht. Wir bestellen derzeit einige Karten für unsere Familien und Freunde. Aber ansonsten steht das CL-Finale noch nicht im Vordergrund. So richtig heiß wird man erst in den Tagen davor. Dann spürt man langsam, was auf dem Spiel steht.“

fcbayern.de: Warst du überrascht, wie sehr ihr den FC Barcelona dominiert habt?
Neuer: „In Barcelona 3:0 zu gewinnen, das gelingt nicht vielen Mannschaften in dieser Höhe. Das war schon außergewöhnlich, damit haben wir nicht gerechnet. Jetzt wollen wir auch den letzten Schritt gehen.“

fcbayern.de: Haben diese Leistungen gegen Barça auch den BVB beeindruckt?
Neuer: „Die Fußballwelt war beeindruckt. Dortmund wirkte am letzten Wochenende allerdings nicht sonderlich eingeschüchtert. Fest steht: Es wird ein Duell auf Augenhöhe. Dortmund ist eine klasse Mannschaft. Aber: Wir sind selbstbewusst genug und wissen: Wenn wir eine Topleistung bringen, werden wir den Pott gewinnen.“

fcbayern.de: Eine Woche später könntet ihr eventuell sogar das Triple perfekt machen…
Neuer: „Ich spiele zum dritten Mal in Folge ein Pokalfinale in Berlin. Das ist echt super. Letzte Saison hat es leider nicht geklappt mit dem Pokal, daher sind wir jetzt wieder an der Reihe. (lacht) Vielleicht wird es der krönende Abschluss einer Wahnsinns-Saison.“

Das Interview führte: Nikolai Kube

Weitere Inhalte