präsentiert von
Menü
Erst feiern, dann in die Final-Wochen

Mandzukic: 'Ich bin bereit'

Der Bomber Gerd Müller natürlich. Aber auch Karl-Heinz Rummenigge, Roland Wohlfarth, Giovane Elber, Roy Makaay, Luca Toni... Viele Angreifer haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in die Herzen der Fans geschossen. Aber in dieser Saison haben die Zuschauer eine neue Art Stürmer kennen und - wie der Applaus in der Allianz Arena verrät - lieben gelernt. Einen, der Angreifer und vorderster Verteidiger zugleich ist: Mario Mandzukic.

Wie er immer wieder bis an den eigenen Strafraum zurückeilt; wie er im Mittelfeld dem Gegner den Ball stibitzt; wie er keinem Zweikampf aus dem Weg geht; wie er unablässig unterwegs ist, Gegenspieler nervt und Raum für Mitspieler schafft. Das ist außergewöhnlich. „Er hat Stürmer, Mittelfeld und rechter Verteidiger gespielt. Es war unglaublich!“, sagte Javi Martínez nach dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Juventus Turin. Und Tore schießt dieser Mandzukic („Fußball ist Männersport. Da geht es zur Sache. Ich mag das.“) auch noch! 21 sind es bislang in allen Pflichtspielen, zusammen mit Thomas Müller ist er aktuell der erfolgreichste FCB-Schütze.

Weitere Inhalte