präsentiert von
Menü
Vom Trauma zur Traumsaison

Müller: 'Der Wille ist extrem groß'

Als Fan möchte man an das Finale dahoam eigentlich gar nicht mehr denken. Jene „brutale“ (Karl-Heinz Rummenigge) Niederlage im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea vor ziemlich genau einem Jahr (19. Mai), noch dazu im eigenen Stadion. Für die Mannschaft liegt im Gedanken daran allerdings die Quelle des aktuellen Erfolgs. Das sagte Rummenigge am Mittwochabend nach dem ersehnten Einzug ins diesjährige Champions-League-Endspiel: „Weil wir das letzte Finale verloren haben, ist in diesem Jahr diese Konstanz, diese Qualität und auch dieser Lauf entstanden.“

Die Rekord-Meisterschaft in der Bundesliga, der Einzug ins DFB-Pokal- und jetzt auch ins Champions-League-Finale - vom Trauma zu einer bis dato traumhaften Saison. „Wir waren letztes Jahr so nah dran - und sind stärker zurückgekommen! Wir haben eine richtige Reaktion gezeigt. Von Anfang bis Ende. Jeder Spieler ist extrem heiß“, sagte Thomas Müller nach dem zweiten rot-weißen Gala-Aufritt gegen den FC Barcelona innerhalb einer Woche. „Mit diesem Halbfinale haben wir ein Zeichen gesetzt. Jetzt wollen wir uns nicht aufhalten lassen. Der Wille ist extrem groß, das Ding auch zu holen.“

Weitere Inhalte