präsentiert von
Menü
Inside

Positive Bilanz gegen Dortmund

Vor dem Spitzenspiel bei Borussia Dortmund weist der FC Bayern eine positive Bilanz gegen die Westfalen auf. Von bislang 87 Duellen gewann der Rekordmeister 38, 27 Mal gab es ein Remis und 22 Mal siegte der BVB. Das Torverhältnis lautet 163:110 zugunsten des FCB. In Dortmund ist die Bilanz aus 43 Partien nahezu ausgeglichen: 12 Bayern-Siegen stehen 14 BVB-Siege und 17 Unentschieden gegenüber, das Torverhältnis spricht mit 65:59 leicht für die Dortmunder. Den letzten FCB-Erfolg in Dortmund gab es am 12. September 2009 (5:1).

Seit fünf Spielen ohne Sieg
Im Supercup-Finale (2:1) und im Viertelfinale des DFB-Pokals (1:0) hat der FC Bayern in der laufenden Saison bereits zwei Siege gegen Borussia Dortmund eingefahren. In der Bundesliga allerdings wartet der Rekordmeister seit fünf Partien auf einen Sieg gegen die Westfalen. Zuletzt gab es im Hinspiel der laufenden Saison ein 1:1-Unentschieden, davor ging der BVB vier Mal als Sieger vom Feld. Den letzten Sieg gab es im Februar 2010, da gewann der FC Bayern mit 3:1.

Bestes Top-Duo der Liga
Zum achten Mal treffen am Samstag der FC Bayern und Borussia Dortmund als Erster und Zweiter der Bundesligatabelle aufeinander - der BVB liegt bei dieser Konstellation mit vier Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen knapp vorn. Beide Teams kommen nach dem 31. Spieltag zusammen auf 148 Punkte. Ein besseres Top-Duo gab es seit Einführung der Drei-Punkte-Regel noch nie. Auch einen so großen Vorsprung zwischen Platz eins und zwei gab es nie zuvor.

Spiel mit Torgarantie
Wenn Titelverteidiger Borussia Dortmund und der bereits feststehende Nachfolger FC Bayern am Samstagabend aufeinander treffen, dann sind Tore garantiert. Denn in den letzten 32 Duellen zwischen dem Spitzen-Duo gab es lediglich ein torloses Remis. Zudem treffen die beiden aktuell besten Offensivreihen aufeinander: Der FCB hat bislang 90 Treffer erzielt, der BVB folgt mit 76 Toren.

Gagelmann an der Pfeife
Peter Gagelmann aus Bremen wird am Samstagabend das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern leiten. Für den 44 Jahre alten Unparteiischen ist es der fünfte Einsatz in der laufenden Spielzeit in einem Spiel mit Beteiligung des Rekordmeisters. Zuvor pfiff er die Gastspiele des FCB bei der SpVgg Greuther Fürth (3:0) und Bayer Leverkusen (2:1) sowie die beiden Heimspiele gegen den BVB (1:1) und den FC Schalke 04 (4:0). Assistiert wird Gagelmann von Matthias Anklam und Sascha Thielert, als Vierter Offizieller fungiert Thorsten Schriever.

U17-Trainer Sorg verlässt den FCB
Nach nur einem Jahr beim FC Bayern verlässt U17-Trainer Marcus Sorg am Saisonende das junior Team des Rekordmeisters und wechselt zum Deutschen Fußball-Bund. Das teilte der DFB am Freitag mit. Der 48 Jahre alte Sorg wird ab Sommer die deutsche U19-Nationalmannschaft trainieren. „Marcus Sorg ist ein exzellenter Fachmann für den Spitzen- und Nachwuchsfußball, und ich bin froh, dass wir ihn für den DFB-Trainerstab gewinnen konnten“, sagte DFB-Sportdirektor Robin Dutt, der Sorg aus gemeinsamen Zeiten beim SC Freiburg kennt.

Weitere Inhalte