präsentiert von
Menü
Heynckes schwärmt

Ribéry glänzt - offensiv wie defensiv

Es war ein Genuss. Flanke Philipp Lahm, Linksschuss Franck Ribéry. Drin! 3:3! Ein Traumtor! Bayerns Flügelflitzer sprühte am Samstagnachmittag nur so vor Spielfreude, Gladbach bekam den Franzosen nie in den Griff. Und so kam es nicht von ungefähr, dass Ribéry beim spektakulären 4:3-Sieg der Bayern an allen Treffer unmittelbar beteiligt war. Heynckes schwärmte gegenüber fcbayern.de: „Franck hat eine super Saison gespielt - wahrscheinlich die beste seiner Karriere. Nicht von ungefähr hat er heute zwei Tore geschossen.“ Zwei weitere bereitete Ribéry in Gladbach vor, insgesamt 15 in dieser Saison -Ligatopwert!

„Franck hat noch einen Schritt nach vorne gemacht. Er ist absolute Weltklasse, darüber brauchen wir nicht sprechen“, erklärte Bastian Schweinsteiger. Trainer Heynckes lobte insbesondere Ribérys neue Defensivqualitäten. Der Franzose habe die ganze Saison über „unheimlich mannschaftsdienlich“ gespielt. „Da hat er sich in dieser Saison unheimlich verbessert.“

Offensiv ist Ribéry so oder so immer in der Lage zu glänzen. Unglaublich: Immer wenn er für den FC Bayern in der Bundesliga traf, verließ Bayern nicht als Verlierer den Platz. Das ist mittlerweile in 46 Bundesligaspielen mit Ribéry-Treffern so gewesen. Ertrag: 44 Siege, zwei Unentschieden. In Mönchengladbach setzte sich diese imposante Serie fort, obwohl es nach dem frühen 1:3 nicht so aussah.

Ribérys Treffer zum 2:3 aber war das Signal: Mit Ribéry-Toren verliert man nicht. Und das 3:3 in der 53. Minute war ein Augenschmaus: „Ich habe den Ball einfach sehr gut getroffen“, blieb der Flügelflitzer bescheiden, „das ist gut für mich und die Mannschaft.“ Wohl wahr! Am kommenden Samstag in London und eine Woche später in Berlin sollte Ribéry genau dort anknüpfen. Denn Heynckes weiß: „Er wird enorm wichtig sein für die beiden noch ausstehenden Endspiele.“

Weitere Inhalte