präsentiert von
Menü
7 Tage Schwitzen

FCB II startet Trainingslager in Molveno

Das Trentino - auch dieses Jahr wieder Gastgeber für zahlreiche Mannschaften des FC Bayern. Am kommenden Donnerstag reist Pep Guardiola mit den Profis nach Riva. Bereits am Sonntag machte sich die zweite Mannschaft des FCB mit ihrem neuen Trainer Erik ten Hag auf den Weg nach Molveno, um sich in der 1000-Einwohnergemeinde am Ufer des Lago di Molveno intensiv auf die am 12. Juli startende Regionalliga-Saison vorzubereiten. „Das wird eine entscheidende Woche. Wir müssen jetzt den Grundstein legen, damit wir zum Auftakt gegen Heimstetten marschieren können“, erklärte ten Hag gegenüber fcbayern.de.

Auf dem Weg nach Italien absolvierte der FCB II in Längenfeld/Tirol Testspiel Nummer vier. Tobi Schweinsteiger schoss die Münchner per Elfmeter zum 1:0-Sieg gegen Wacker Innsbruck. Bis Samstag werden die kleinen Bayern nun im Trainingslager schwitzen. Neben zahlreichen Einheiten wird am Mittwoch (17:30 Uhr) gegen den belgischen Zweitligisten CS Visé ein weiteres Mal getestet.

Coach ten Hag hat es in diesen Tagen allerdings nicht leicht, sein Team zu formen, da gleich sieben seiner Talente (Rankovic, Schmitz, Green, Strieder, Markoutz, Schöpf, Wein) bis mindestens Mitte der Woche bei den Profis an der Säbener Straße mittrainieren. „Vielleicht reist der eine oder andere noch nach“, so ten Hag.

Zudem müssen einige Spieler verletzungsbedingt passen. Die Langzeitverletzten David Vrzogic und Maximilian Rothenbücher fehlen sowieso. Für Kevin Friesenbichler (Leisten-OP) kommt das Trainingslager zu früh. „Ich hoffe, dass er danach wieder einsteigen kann“, erklärte ten Hag. Auch Illi Sallahi (schwere Prellung) wird nicht nach Molveno reisen, beim angeschlagenen Niklas Horn entscheidet sich dies kurzfristig. Nikola Jelisic (Sprunggelenksprobleme) hingegen befindet sich auf dem Wege der Besserung.

Die Trainingsgruppe im Trentino verstärken wird der Schweizer Leihspieler Etienne Scholz (Grasshoppers Zürich II). Nach der Woche soll dann entschieden werden, ob der 19-Jährige in der kommenden Saison für den FCB II aufläuft. „Ein interessanter Spieler“, weiß ten Hag, der trotz der komplizierten Saisonvorbereitung einen Top-Start bei den Roten hatte: „Der Verein ist beeindruckend, die Mannschaft hat großes Potenzial.“

Lob für Tobi Schweinsteiger

Viel Freude bereiteten dem Coach die ersten Auftritte von Tobi Schweinsteiger, der in vier Testspielen 18 Mal einnetzte. „Es waren meist zwar keine besonders starken Gegner, aber die Tore muss man erst einmal auf diese Art und Weise machen“, lobte ten Hag, „er ist ein richtiger Torjäger, genau das brauchen wir.“ Außerdem sei Schweinsteiger eine „super Persönlichkeit“.

Der Stürmer, so der Plan, soll eine der Säulen der kommenden Spielzeit werden. „Wir brauchen aber vier, fünf Spieler, die die Mannschaft führen und den Weg bestimmen“, forderte ten Hag. Begeistert hat den Holländer derweil das erste Treffen mit Pep Guardiola. „Er ist ein Vorbild für mich“, so ten Hag, der überzeugt ist: „In meiner Mannschaft spielt sicherlich der eine oder andere, den Guardiola auf dem Zettel hat.“

Weitere Inhalte