präsentiert von
Menü
0:2 gegen Rostock

U19 verliert Halbfinal-Hinspiel unglücklich

Die U19 des FC Bayern hat im Kampf um die Deutsche Meisterschaft einen Rückschlag erlitten. Das Team von Trainer Marc Kienle zog am Donnerstagabend vor 5.500 Zuschauern in der Allianz Arena im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Hansa Rostock unglücklich mit 0:2 (0:0) den Kürzeren. Während die dominanten Bayern ihre Möglichkeiten ungenutzt ließen, schlugen die Gäste durch Stürmer Nils Quaschner in der Schlussphase (84., 90.) zweimal eiskalt zu. Im Rückspiel am kommenden Montag (19 Uhr) in Rostock benötigt die A-Jugend des FCB nun eine Energieleistung, um doch noch ins Finale einzuziehen.

„Wir haben einfach zu viel liegengelassen. Dass wir am Ende dem Gegner so in die Karten spielen, ist sehr bitter“, sagte Coach Kienle, „da waren wir nachlässig. Rostock hat genau darauf gelauert.“ Insgesamt habe es an Kleinigkeiten gefehlt, „die letzte Effektivität war nicht da.“ Michael Tarnat, der Sportliche Leiter des junior teams war der Meinung: „Das nackte Ergebnis ist brutal, aber wenn man die Spielanlage gesehen hat, die Torchancen, dann hätte es nur einen Sieger geben dürfen.“

Weitere Inhalte