präsentiert von
Menü
Fotoshooting & Training

Bayern arbeiten 'auf Hochtouren'

Dieses Gewitter kam in keiner Wettervorhersage vor. Es war auch kein richtiges Donnergrollen, sondern eher ein kräftiges Prasseln, teilweise begleitet von einem hektischen Blitzen, das am Donnerstag die Säbener Straße heimsuchte. Beim alljährlichen Mannschafts-Fototermin wurde wieder geknipst, geknipst, geknipst... Mehr als drei Stunden standen die Bayern vor der Kamera. Als Mannschaft, in Gruppen und einzeln. Auf dem Parkplatz, auf dem Rasen und in der Turnhalle. Für das offizielle Mannschaftsfoto, für Sponsoren und abschließend für die Deutsche Fußball-Liga (DFL). „Das gehört zu unserem Beruf dazu“, sagte Daniel van Buyten, der es gut findet, „dass alles an einem Termin abgedeckt wird“. Die Trainingsarbeit wird so nur kurz unterbrochen.

Denn die Arbeit steht beim FC Bayern in diesen Wochen im Fokus. Auch am Donnerstag versammelte Pep Guardiola seine Spieler wieder zu zwei Einheiten um sich. „Wir arbeiten auf Hochtouren, um so schnell wie möglich das einzubringen, was der Trainer möchte“, berichtete Xherdan Shaqiri fcbayern.de. Van Buyten sagte: „Wir versuchen ein System aufzubauen, das ein bisschen anders ist als bisher. Das braucht viele Trainingsstunden.“

Zur Halbzeit der Vorbereitung - drei Wochen nach dem Trainingsauftakt und drei Wochen vor dem Bundesligastart - fühlen sich die Bayern „auf einem guten Weg“, wie Shaqiri meinte. „Ich denke, wir haben es recht schnell verstanden, was der Trainer will. Jetzt sehen wir täglich, dass wir Fortschritte machen.“ Van Buyten betonte, dass man Guardiolas Vorstellungen nicht „von heute auf morgen“ umsetzen könne. „In jeder Trainingseinheit wollen wir einen Schritt machen, um dann im ersten Bundesligaspiel bereit zu sein.“

Die Vorbereitung fordert die FCB-Profis in diesem Sommer daher nicht nur körperlich, sondern vielleicht mehr denn je auch geistig. „Der Trainer achtet sehr auf die Taktik. Man muss sehr präsent sein im Training und gut zuhören“, erzählte Shaqiri. Van Buyten pflichtete ihm bei: „Der Trainer gibt sein Bestes, damit alles gut rüberkommt. Wir müssen voll konzentriert sein, um das, was er vorgibt, bestmöglich umzusetzen.“ Shaqiri ist guter Dinge, „dass wir es bis zum Saisonstart beherrschen“.

Weitere Inhalte