präsentiert von
Menü
'Ein guter Tag für Bayern'

Götze freut sich, Sammer freut sich

Ruhig saß er auf dem Podium. Beantwortete geduldig jede Frage. Leise, sanft und dennoch deutlich. Gut, dass seine Füße vom Pult verdeckt wurden. Denn die hätten den überlegten und gelassenen Auftritt gestört. Man sollte sich nämlich nicht täuschen lassen: Mario Götze scharrt mit den Hufen! „Natürlich würde ich gern auf dem Platz stehen und mittrainieren“, sagte Bayerns neue Nummer 19, die nach einem Muskelbündelriss derzeit nur Rehatraining absolvieren kann. Sein Wunsch zum Start an der Säbener Straße: „Ich möchte einfach nur fit werden und Fußball spielen.“

Die bisherigen Trainingseinheiten unter Pep Guardiola hat Götze gespannt von außerhalb des Platzes beobachtet. „Man sieht, dass er sehr viel mit dem Ball macht, sehr viele kurze, schnelle Sachen“, berichtete er von seinen Eindrücken, die ihm ein „sehr, sehr gutes Gefühl“ geben. Matthias Sammer erklärte warum: „Das Spiel ist perfekt auf Mario zugeschnitten.“

Weitere Inhalte