präsentiert von
Menü
Exklusiv-Interview

Rummenigge: 'Pep hat geniale Ideen'

Langsam geht die Vorbereitung in die heiße Phase. Am Samstag steht mit dem DFL-Supercup das erste Pflichtspiel auf dem Programm, in zwei Wochen die erste DFB-Pokalrunde, vier Tage später der Bundesliga-Auftakt. fcbayern.de hat sich daher mit Karl-Heinz Rummenigge getroffen. Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern sprach über den Status quo nach vier Wochen Vorbereitung, blickte voraus auf die anstehenden hochkarätigen Spiele gegen Barcelona und Dortmund und schwärmte von Pep Guardiolas Arbeit: „Da bekomme ich selbst Lust mitzutrainieren.“

Das Interview mit Karl-Heinz Rummenigge:

fcbayern.de: Herr Rummenigge, der erste kleine Titel der neuen Saison ist gewonnen. Wie hat Ihnen der Auftritt der Mannschaft beim Telekom Cup gefallen?
Rummenigge: „Ich habe die beiden Spiele wirklich genossen, weil wir nicht nur erfolgreichen, sondern auch sehr schönen Fußball gespielt und fantastische Tore erzielt haben. Man hat gesehen, dass sich die Mannschaft für die Kürze der Vorbereitung schon ein hohes Niveau erarbeitet hat, konditionell und auch taktisch-fußballerisch. Das lässt uns positiv in die Zukunft blicken.“

fcbayern.de: Einige Verantwortliche in der Bundesliga befürchten bereits eine erneute Übermacht des FC Bayern. Wie ordnen Sie den Erfolg beim Telekom Cup ein?
Rummenigge: „Wir sollten nicht den Fehler machen und uns für gute Leistungen rechtfertigen. Vom Trainer über die Spieler bis hin zum Management ist es unser aller Aufgabe, unseren Job so gut wie möglich zu machen. Den Erfolg beim Telekom Cup nehmen wir gerne mit. Er besitzt aber nur bedingt Aussagekraft. Dennoch ist er der Beweis für die bereits sehr gute Verfassung der Mannschaft.“

fcbayern.de: Auffälligster Akteur beim Telekom Cup war Neuzugang Thiago. Wie hat er Ihnen gefallen?
Rummenigge: „Der Transfer ist ja erst vor einer Woche abgewickelt worden, drei Tage vor dem Telekom Cup hat er zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert - dafür war seine Leistung schon sehr verheißungsvoll! Man hat gesehen, dass er ein kompletter Spieler ist. Er besitzt ein extrem hohes technisches Niveau, taktisch hat er die Dinge sehr verinnerlicht, auch durch den Fakt, dass er schon mit Pep zusammengearbeitet hat. Thiago ist ein Spieler, an dem wir noch viel Freude haben werden.“

fcbayern.de: Pep Guardiola hat in den ersten Wochen der Vorbereitung viel experimentiert. Zum Beispiel hat der Philipp Lahm im Mittelfeld aufgestellt. Wie gefallen Ihnen diese Experimente?
Rummenigge: „Sehr gut, weil ich glaube, dass es für die gegnerischen Mannschaften in Zukunft fast nicht mehr möglich sein wird, den FC Bayern auszurechnen. Pep ist ein Freund davon, dass jeder Spieler mehrere Positionen spielen kann. Ich finde das sehr interessant und, so wie die Mannschaft das bisher umgesetzt hat, auch sehr vielversprechend. Die Spieler sind mit großem Eifer und großer Freude bei der Sache. Das Neue, das Pep einführt, bereitet ihnen Spaß.“

fcbayern.de: Kommen die Ideen, die Pep mit zum FC Bayern gebracht hat, nach dem Triple-Erfolg der letzten Saison genau zur rechten Zeit?
Rummenigge: „Ich bin absolut überzeugt, dass wir nach der letzten Saison etwas Neues brauchten. Ich habe das ja schon miterlebt, 1975, 1976, 2001. Nach solch großen Erfolgen ist man geneigt, sich etwas zurückzulehnen - und das ist schon der erste Rückschritt! Es ist kein Zufall, dass in der Saison 2001/02 kein Titel für uns heraussprang und auch kein so fantastischer Fußball gespielt wurde wie in der Saison zuvor. Jetzt muss sich durch den neuen Trainer jeder neu beweisen. Durch die hohe Qualität der Mannschaft kann sich keiner zurücklehnen. Jeder, der satt ist, hat einen hinter sich stehen, der hungrig ist.“

Weitere Inhalte