präsentiert von
Menü
Nach 3 Wochen Pause

Shaqiri: 'Endlich wieder Fußball'

Rund eine Woche nach dem offiziellen Trainingsauftakt des FC Bayern stieg am vergangenen Dienstag auch Xherdan Shaqiri in die Vorbereitung auf die neue Saison ein. Am 8. Juni stand für den 21 Jahre alten Offensivspieler noch ein WM-Qualifikationsspiel mit der Schweizer Nationalmannschaft auf dem Programm (1:0 gegen Zypern), ehe auch er sich in den wohlverdienten Sommerurlaub verabschiedete.

Nach knapp drei Wochen Pause ist Shaq nun aber wieder richtig heiß auf die neue Saison. Das stellte am Freitagabend beim klaren 13:0-Sieg des FCB im Testspiel gegen die Paulaner-Traumelf unter Beweis. Kurz nach seiner Einwechslung zu Beginn der zweiten Halbzeit traf er innerhalb von sieben Minuten zum 4:0 (53. Minute) und 6:0 (60.), kurz vor dem Ende gelang ihm sein dritter Treffer zum zwischenzeitlichen 12:0 (86.).

„Das war das erste Testspiel für mich nach dem Urlaub, wir hatten alle sehr viel Spaß. Besonders ich wollte endlich wieder Fußball spielen, das hat man glaube ich auch gesehen“, sagte Shaqiri am Samstag nach dem Vormittagstraining des Rekordmeisters im Trainingslager im Trentino. Es war die insgesamt sechste Einheit für Shaqiri unter dem Pep Guardiola, und der Schweizer zeigte sich durchaus begeistert von der Arbeitsweise des neuen FCB-Trainers.

„Das Training gefällt mir sehr“, sagte Shaqiri, „mir gefällt der Fußball den wir jetzt praktizieren. Ich mag ja offensiven Fußball.“ Bei den neuen Übungen müsse man als Spieler „schon ein bisschen überlegen und gut zuhören, damit man nachher auch das Richtige macht. Wir müssen sehr konzentriert sein“, erklärte Shaqiri weiter und lobte auch die Art und Weise, wie Guardiola mit seinen Akteuren spricht.

Titelhunger noch nicht gestillt

38 Pflichtspiele hat der Kraftwürfel in der vergangenen Saison für den FCB bestritten und mit insgesamt acht Toren auch seinen Anteil am Gewinn des Triples gehabt. So könnte es in der kommenden Spielzeit gerne weitergehen. Mit einer Einschränkung: „Ich habe letzte Saison viele Spiele gemacht, aber ich will natürlich auch den nächsten Schritt machen. Ich will auch in den wichtigen Spielen von Anfang an dabei sein.“

Jeder Spieler wolle sich weiterentwickeln, so Shaqiri, der jede Trainingseinheit nutzen möchte, um sich dem Trainer „zu zeigen“. Dass der Konkurrenzkampf um die offensiven Positionen nach der Verpflichtung von Mario Götze nochmal größer geworden ist, schreckt den Schweizer Nationalspieler aber nicht. Im Gegenteil: „Kein Problem, wir können auch zusammenspielen. Am Ende muss der Trainer entscheiden, wie wir spielen.“

Nach den überragenden Erfolgen in der abgelaufenen Saison („Wir hatten ein super Jahr, alles hat gestimmt von A bis Z.“) ist Shaqiris Titelhunger noch lange nicht gestillt. Wenn nach der laufenden Vorbereitung und den ersten Saisonspielen die Automatismen wieder greifen, traut Shaqiri dem FC Bayern auch in der kommenden Spielzeit einiges zu. „Wir haben das Potenzial dazu, nochmal ein super Jahr zu spielen.“

Für fcbayern.de in Riva del Garda: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte