präsentiert von
Menü
Mehr als ein Zaungast

Verletzter Badstuber genießt Zeit im Trentino

Da steht er. Drei Meter vor ihm trainieren die Teamkollegen, links haben sich die Journalisten platziert, die Auslöser der Fotokameras klicken. Was spricht Pep Guardiola? Wie ist Rückkehrer Arjen Robben drauf? Alles konzentriert sich auf den Platz. Holger Badstuber lehnt am Zaun, beobachtet das Treiben - eigentlich nur durch das Drahtgeflecht von seinen Teamkollegen entfernt, aber doch leider irgendwie ziemlich weit weg. Denn an Fußballspielen ist knapp zwei Monate nach seiner erneuten Kreuzbandverletzung noch nicht wieder zu denken.

„Es gibt keinen Termin“, erklärte der 24-Jährige, der allerdings trotz seiner schwierigen persönlichen Situation in diesen Tagen im Trainingslager einen munteren Eindruck macht. Er weiß: „Alles wird wieder gut. Im Knie ist außer dem Kreuzband nichts beschädigt.“ Dies hätte das Ärzteteam ihm versichert. An ein vorzeitiges Karriereende habe er „nie einen Gedanken verschwendet. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen. Ich habe die besten Ärzte um mich.“

Weitere Inhalte