präsentiert von
Menü
'Ich nehme viel mit'

Youngster Hojbjerg spielt sich ins Rampenlicht

Bastian Schweinsteiger? Nach seiner Fuß-OP noch im Aufbautraining. Javi Martínez und Luiz Gustavo? Nach dem Confederations Cup noch im Urlaub. Anatoliy Tymoshchuk? Nach vier Jahren beim FC Bayern vor wenigen Tagen zu Zenit St. Petersburg zurückgekehrt. Die vier etatmäßigen defensiven Mittelfeldspieler aus der vergangenen Saison stehen dem FCB im Trainingslager im Trentino allesamt nicht zur Verfügung. So springen andere in die Bresche, zum Beispiel Pierre-Emile Hojbjerg, 17 Jahre jung und eine der großen Nachwuchshoffnungen beim FC Bayern.

In der Endphase der vergangenen Saison feierte der Däne sein Bundesliga-Debüt im Trikot des Triple-Siegers und wurde zum jüngsten Bayern-Spieler aller Zeiten in der Bundesliga-Geschichte. Für die neue Spielzeit ist Hojbjerg „ein fester Bestandteil des Kaders“, wie Matthias Sammer gegenüber fcbayern.de erklärte. Der Sport-Vorstand lobte Hojbjerg als „außergewöhnliches Talent“, das bereits körperlich wie auch geistig über eine „sehr, sehr gute Stabilität“ verfüge.

Weitere Inhalte