präsentiert von
Menü
Rafinha im Interview

'...dann freue ich mich umso mehr'

In der noch jungen Saison läuft es rund für Rechtsverteidiger Rafinha. In der zurückliegenden Vorbereitung hat der Brasilianer beinahe alle Spiele absolviert, auch in den ersten beiden Pflichtspielen kam der 27-Jährige zum Einsatz. Das liegt zum einen am neuen System von Trainer Pep Guardiola, in dem Kapitän Philipp Lahm häufiger im Mittelfeld eingesetzt wird und Rafinha so den Platz rechts in der Viererkette einnimmt. Zum anderen liegt es aber auch an Rafinha selbst.

„Ich denke, dass ich das verdient habe, da ich sehr gut arbeite und immer versuche, gut zu trainieren“, sagte Rafinha im Interview mit fcbayern.de. Mit mehr Spielzeit und guten Leistungen beim FC Bayern hofft der Olympiasieger von 2008 sogar noch darauf, sich im kommenden Jahr einen großen Traum zu erfüllen: Die WM-Teilnahme im eigenen Land. „Im Moment richtet sich meine volle Konzentration auf den FC Bayern. Ich möchte hier gute Arbeit abliefern und so viele Spiele wie möglich machen. Wenn mich der Nationaltrainer dann beruft, umso besser, dann freue ich mich umso mehr.“

Das Interview mit Rafinha

fcbayern.de: Rafa, zwei Spiele, zwei Siege - der Saisonstart in DFB-Pokal und Bundesliga ist geglückt. Wie beurteilst du den Auftakt?
Rafinha: „Sehr gut, wir gewöhnen uns immer besser an die kleinen Veränderungen. Es fehlt natürlich noch ein bisschen, um all das umzusetzen, was der neue Trainer von uns verlangt. Aber wir sind da auf einem guten Weg. Dazu müssen wir weiter jeden Tag arbeiten, um dann soweit zu sein, wenn die heiße Phase beginnt.“

fcbayern.de: Viel gearbeitet wurde auch in den letzten Wochen während der Saisonvorbereitung. Du warst von Anfang an dabei und hast auch fast alle Spiele bestritten. Bist du zufrieden?
Rafinha: „Ich freue mich sehr darüber, aber ich weiß auch, dass das kein Geschenk ist. Ich denke, dass ich das verdient habe, da ich sehr gut arbeite und immer versuche, gut zu trainieren. Das war letzte Saison auch schon so, nur da habe ich nicht so viel gespielt. Aber ich war immer bereit, wenn Jupp Heynckes mich gebraucht hat. In dieser Saison läuft es besser, das finde ich sehr gut.“

fcbayern.de: Du profitierst bisher sehr stark von der Umstellung auf das 4-1-4-1-System, spielst immer dann, wenn Philipp Lahm im Mittelfeld zum Einsatz kommt. Ein Zustand, der dir sicher gefällt?
Rafinha: „Der Trainer weiß, dass ich die Qualität habe, um auf der Position zu spielen. Aber jeder weiß auch, dass Philipp Lahm der Rechtsverteidiger des FC Bayern ist. Er spielt seit zehn Jahren in der Bundesliga, immer auf konstant hohem Niveau. Er ist gesetzt, er ist eine Institution. Andererseits ist es doch gut für den FC Bayern, zwei gute Rechtsverteidiger zur Verfügung zu haben. Mir gefällt das.“

fcbayern.de: Wie ist dein Verhältnis zu Philipp Lahm?
Rafinha: „Wir sind zwar Konkurrenten auf einer Position, aber auch sehr gut befreundet. Wenn er spielt ist das ok für mich, das beeinträchtigt unser Verhältnis überhaupt nicht.“

fcbayern.de: Mehr Spielzeit beim FC Bayern bedeutet gleichzeitig, auch international mehr im Fokus zu stehen. Das könnte auch deine Chancen auf eine Teilnahme an der WM 2014 in deinem Heimatland erhöhen, oder?
Rafinha: „Natürlich habe ich die Hoffnung, wieder für die Nationalmannschaft zu spielen. Unter Carlos Dunga habe ich 2008 ja schon in der Selecao gespielt. Aber im Moment richtet sich meine volle Konzentration auf den FC Bayern. Ich möchte hier gute Arbeit abliefern und so viele Spiele wie möglich machen. Wenn mich der Nationaltrainer dann beruft, umso besser, dann freue ich mich umso mehr.“

fcbayern.de: Am Samstag müsst ihr bei Eintracht Frankfurt antreten und fahrt mit guten Erinnerungen in die Commerzbank Arena…
Rafinha: „Das stimmt, in der letzten Saison haben dort die Meisterschaft gewonnen. Aber das ist vorbei. Wir haben zuhause gegen Gladbach einen guten Start gehabt, jetzt müssen wir weitermachen. Frankfurt ist eine sehr gute Mannschaft, sie hat letztes Jahr gezeigt, dass sie Qualität hat. Für uns ist wichtig, dass wir dieses Spiel gewinnen.“

Weitere Inhalte