präsentiert von
Menü
Alexander Meier im Interview

Bayern haben 'noch mehr Qualität'

Nach dem Weggang von Kult-Keeper Oka Nikolov ist Alexander Meier dienstältester Profi bei Eintracht Frankfurt, dem nächsten Gegner des FC Bayern in der Bundesliga. Und der torgefährliche Mittelfeldspieler rechnet sich trotz des ernüchternden 1:6 bei Aufsteiger Hertha BSC etwas aus, wenn der Rekordmeister am Samstag in der Main-Metropole gastiert. fcbayern.de sprach mit dem Dauerbrenner der Hessen.

Das Interview mit Alexander Meier:

fcbayern.de: Hallo, Herr Meier! Die erste Pokalrunde hat Ihr Team gemeistert, beim Bundesliga-Start gab es mit dem 1:6 in Berlin jedoch ein böses Erwachen. Mit dem Abstand von einigen Tagen: Was lief verkehrt in der Hauptstadt?
Meier: „Das war einfach ein ganz schwaches Spiel von uns. Hertha war einfach aggressiver und leidenschaftlicher als wir. Was wir nicht gemacht haben, war die Zweikämpfe anzunehmen, aggressiv zu spielen und gut zu verteidigen.“

fcbayern.de: Trainer Armin Veh kündigte eine sachliche Analyse an. Wie haben Sie das Spiel aufgearbeitet?
Meier: „Der Trainer ist schon lange genug im Geschäft dabei, um das Spiel richtig einordnen zu können. Wir haben das Spiel am Tag danach noch einmal intensiv analysiert und aufgearbeitet. Jetzt konzentrieren wir uns auf das Spiel gegen die Bayern.“

fcbayern.de: Sie sprechen es an: Am Samstag kommt der Rekordmeister nach Frankfurt. Wie hat sich das Spiel der Bayern verändert seit dem letzten Duell im April an gleicher Stelle?
Meier: „Die Bayern haben in der letzten Saison ja schon alles dominiert, durch die Neuzugänge und die Verpflichtung von Pep Guardiola haben sie nun noch mehr Qualität ins Team gebracht. Sie sind nach wie vor das Nonplusultra der Liga. Mit dem Kader, den die Bayern derzeit haben, wird es für jeden anderen Bundesligisten sehr schwer.“

fcbayern.de: Sie sind seit 2004 in Frankfurt, kennen das Innenleben der Fans ganz genau. Ist das Spiel gegen den Rekordmeister die beste Gelegenheit, Wiedergutmachung für das 1:6 zu betreiben?
Meier: „Im Normalfall gehen die Bayern als Sieger vom Platz, aber niemand ist unbesiegbar. Wir wollen einfach an die Leistungen vom Vorjahr anknüpfen, da haben wir zwei richtig gute Spiele gemacht. Das wollen wir auch diesmal schaffen.“

Das Interview führte: Marco Donato

Weitere Inhalte