präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Es war ein guter Start'

Der Auftakt ist geglückt, die ersten drei Punkte sind eingefahren. „Es war ein guter Start“, resümierte Kapitän Philipp Lahm nach dem 3:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am Freitagabend, „wir sind nach 45 Tagen Vorbereitung froh, dass die Saison wieder begonnen hat.“ Auch Coach Pep Guardiola war „zufrieden“, beobachtete aber: „Wir brauchen aber noch ein paar Siege, um Selbstvertrauen zu tanken.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick:

Pep Guardiola: „Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Gegen Gladbach ist es immer schwer. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hatten wir keine Kontrolle über das Spiel. Wir sind zufrieden mit dem ersten Sieg. Wir brauchen aber noch ein paar Siege, um Selbstvertrauen zu tanken.“

Philipp Lahm: „Wichtig ist, dass man das erste Saisonspiel gewinnt, es war ein guter Start. Nach dem unglücklichen Gegentor hat der Gegner ein wenig Schwung bekommen. Wir sind jedoch nach 45 Tagen Vorbereitung froh, dass die Saison wieder begonnen hat.“

Arjen Robben: „Das Wichtigste ist, dass wir immer dominant und aggressiv nach vorne spielen. Das haben wir heute teilweise gut gemacht und den Gegner unter Druck gesetzt. Wir brauchen noch etwas Zeit. Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. Aber es hat gereicht. Kleine Dinge fehlen noch. Wir werden noch besser werden in den nächsten Wochen.“

Franck Ribéry: „Wir sind viel gelaufen, haben attackiert. Wir sind froh, dass wir gewonnen haben, denn es war ein schwieriges Spiel. Wir haben mit viel Spaß gespielt.“

Dante: „Es war nicht einfach. Gladbach hat sehr organisiert gespielt. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und wollen uns in den nächsten Wochen verbessern. Drei Punkte zum Auftakt sind sehr wichtig. Es war aber nicht alles perfekt.“

Lucien Favre (Trainer Gladbach): „Das erste Spiel auswärts in München - ich bin zufrieden mit der Leistung. Es war ein interessantes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem 3:1 haben wir fast zu viel nach vorne gespielt, es war sehr, sehr gefährlich. Für mich war wichtig, dass wir gewagt haben zu spielen und nicht abgewartet haben. Wir haben gut gespielt, aber es sind noch viele Sachen zu korrigieren.“

Martin Stranzl (Innenverteidiger Gladbach): „Wir haben es insgesamt gut gemacht und gute Konterchancen gehabt. So viele Chancen haben wir uns in München noch nie erspielt. Es war deshalb schade.“

Andre ter Stegen (Torhüter Gladbach): „Bei den ersten beiden Gegentoren haben wir kleine Fehler gemacht. Wir waren mutig. Nach dem 2:1 haben wir gemerkt, dass etwas geht. Wir können viele positive Sachen mitnehmen. Gegen Bayern kann man mal verlieren. Wichtig ist, dass wir uns auf andere Gegner einstellen.“

Weitere Inhalte