präsentiert von
Menü
Erst Lederhosen, dann Training

FCB startet Vorbereitung auf bayrisches Derby

Lederhosen, Haferlschuhe, Leinen-Hemden - fesch sahen sie aus, die Profis des FC Bayern am Dienstagnachmittag! Beim inzwischen traditionellen Paulaner-Fotoshooting in bayrischer Tracht präsentierten sich Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm & Co. knapp einen Monat vor Beginn des Oktoberfests bestens gelaunt und bereits in Wiesn-Stimmung. Kein Wunder, kann der Rekordmeister nach drei Pflichtspielsiegen doch auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken.

Für Trainer Pep Guardiola war der Termin der erste offizielle Auftritt in Lederhosen, auch die Neuzugänge Thiago, Mario Götze und Jan Kirchhoff posierten erstmals in der Krachledernen und fühlten sich auf Anhieb wohl. „Die Lederhose ist sehr bequem, daran kann man sich gewöhnen“, urteilte Thiago gegenüber fcbayern.de.

Neben einem Mannschaftsfoto mit allen Spielern und den Trainern standen noch weitere Aufnahmen in der Biergarten-Kulisse und für den Paulaner Cup des Südens auf dem Programm. Nach rund 50 Minuten war der Termin beendet und die FCB-Akteure wechselten von der Mehrzweckhalle an der Säbener Straße zur Umkleidekabine im Leistungszentrum, wo sie sich auf die erste Trainingseinheit der Woche vorbereiteten.

Dabei konnte Guardiola am späten Nachmittag fast alle seine Spieler auf dem von zahlreichen Fans umsäumten Trainingsplatz begrüßen. Einzig Franck Ribéry und Javi Martínez absolvierten eine individuelle Einheit, Jan Kirchhoff dagegen stieg nach überstandenen muskulären Problemen wieder voll ins Mannschaftstraining ein und könnte so für das bayrische Derby am kommenden Samstag gegen den 1. FC Nürnberg wieder in den Kader rutschen.

Weitere Inhalte