präsentiert von
Menü
Inside

Ribéry zurück im Mannschaftstraining

Am Mittwoch arbeitete Franck Ribéry noch individuell, jetzt ist der Franzose zurück im Mannschaftstraining. Der Flügelflitzer absolvierte am Donnerstagvormittag die gesamte Einheit ohne Probleme und steht damit am kommenden Samstag im bayrisch-fränkischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg zur Verfügung. Ribéry hatte seit dem Gastspiel in Frankfurt am vergangenen Wochenende an leichten Sprunggelenksproblemen laboriert und deshalb mit dem Teamtraining aussetzen müssen.

Mittwochs gegen Hannover

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals zeitgenau angesetzt. Demnach trägt der FC Bayern sein Heimspiel gegen Hannover 96 am Mittwoch, 25. September, in der Allianz Arena aus. Anstoß der Partie ist um 20:30 Uhr.

Dante für Seleção nominiert

Frohe Kunde aus Brasilien für Dante: Der Innenverteidiger ist von Luiz Felipe Scolari ins Aufgebot der brasilianischen Nationalmannschaft berufen worden. Dante gehört dem Kader an, der am 7. September gegen Australien (in Brasilia) und am 10. September gegen Portugal (in Boston/USA) zwei Testländerspiele bestreitet. Scolari berief weitgehend jene Akteure, die im Juni den Confederations Cup gewonnen hatten.

Franken mit Nilsson und Feulner

Der 1. FC Nürnberg kann die Partie in der Allianz Arena wieder mit Innenverteidiger Per Nilsson angehen. Der Schwede habe seine muskulären Probleme überwunden und sei einsatzbereit, teilte Club-Coach Michael Wiesinger zwei Tage vor der Partie am Samstag mit. Auch der frühere Bayern-Profi Markus Feulner, der am Sonntag beim 2:2 gegen Hertha BSC einen Schlag auf das Sprunggelenk erhalten hatte, ist wieder fit. Dagegen fällt Mittelfeldakteur Timo Gebhart wegen Problemen im Beckenbereich weiter aus.

AllStars zu Gast bei der HVB

Anlässlich der zehnjährigen Partnerschaft zwischen dem FCB und der HypoVereinsbank trat das FCB-AllStar-Team am Mittwochnachmittag am Tucherpark gegen eine Auswahl-Mannschaft der HypoVereinsbank an. Trotz der Tore von Roy Makaay, der extra für dieses Spiel aus Holland angereist war, und Michael Sternkopf musste sich das Team von Kapitän Paul Breitner am Ende mit 2:4 (1:2) geschlagen geben.

Weitere Inhalte