präsentiert von
Menü
Inside

2013 zuhause alles gewonnen

Unglaublich, aber wahr: Der FC Bayern hat in der Bundesliga im Jahr 2013 vor heimischem Publikum noch keinen einzigen Punkt abgegeben. Alle neun Bundesliga-Heimspiele wurden gewonnen! In diesen Partien gelangen dem FCB starke 35 eigene Treffer (3,9 pro Spiel). Nur Freiburg (0:1) und Fürth (0:2) kassierten in diesem Zeitraum bei ihren Gastspielen in München weniger als drei Gegentore. Ebenso interessant: Wenn Bayern samstagnachmittags (15:30 Uhr) zuhause antritt, haben es die Gegner noch schwerer. Die letzten 29 (!) Partien, die zu dieser Zeit in der Allianz Arena angepfiffen wurden, entschied der FCB für sich.

Seit über 21 Jahren ohne Heimniederlage

Auch gegen den Club ließ der FC Bayern zuhause zuletzt wenig anbrennen. Seit über 21 Jahren ist der Rekordmeister in München gegen den 1. FC Nürnberg ungeschlagen. In diesem Zeitraum holten die Münchner elf Siege und zwei Remis, die letzte Heimniederlage gegen den FCN gab es Ende März 1992 (1:3) im Olympiastadion. Zuletzt feierte der FCB fünf Siege in Folge bei starken 16:1 Toren. Insgesamt stehen 22 Bayern-Heimsiegen vier Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis lautet 64:19.

Derby-Bilanz spricht klar für Bayern

58 Spiele in der Bundesliga, 35 Siege, 12 Unentschieden: Auch die Gesamtbilanz der Bayern gegen den 1. FC Nürnberg ist positiv. Nur elfmal ging der Rekordmeister gänzlich leer aus, wenn es in der Liga gegen die Franken ging. Die letzte Niederlage gab es im Februar 2007 in Nürnberg (0:3).

Guardiola schwärmt von München

Pep Guardiola fühlt sich in München schon nach wenigen Wochen mit seiner Familie heimisch. „Die Leute sind sehr, sehr korrekt“, sagte der 42-Jährige am Freitag. Er könne sich „frei in der Stadt“ bewegen und auch ungestört in Restaurants gehen. „Das ist für mich super. Die Leute sind außergewöhnlich“, schwärmte der Spanier. Zuletzt habe er in seiner Freizeit Golf gespielt, sei in den Pinakotheken gewesen und habe zudem mit seiner Familie die KZ-Gedenkstätte in Dachau besucht.

Guardiola startet wie Hitzfeld

Pep Guardiola ist der erste Trainer seit Ottmar Hitzfeld, der seine ersten beiden Bundesliga-Spiele auf der Bayern-Bank gewonnen hat. Damals, 1998/99, entschieden die Bayern sogar die ersten sechs Ligaspiele für sich. Am Ende stand die Deutsche Meisterschaft.

Dingert an der Pfeife

Christian Dingert aus Lebecksmühle pfeift das Derby. Die letzte Begegnung mit dem Diplom-Verwaltungswirt liegt noch nicht lange zurück: Im Juli leitete der 33-Jährige das Halbfinale um den Telekom Cup gegen den Hamburger SV, das der FC Bayern mit 4:0 (1:0) für sich entschied. Das letzte Pflichtspiel mit FCB-Beteiligung pfiff Dingert im April 2013, als der deutsche Rekordmeister gegen den SC Freiburg mit 1:0 (1:0) gewann. An den Seitenlinien assistieren Martin Petersen (Stuttgart) und Sascha Stegemann (Niederkassel), Vierter Offizieller ist Markus Schmidt (Stuttgart).