präsentiert von
Menü
Ohne Schweinsteiger, Götze und Kroos

Löw nominiert vier Bayern

Die WM-Saison steht unmittelbar vor der Tür - und mit ihr das erste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Philipp Lahm und Thomas Müller stehen im 21-köpfigen Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für das Testspiel gegen Paraguay am Mittwoch, 14. August in Kaiserslautern (Anstoß 20:45 Uhr). Fehlen werden hingegen Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos und Mario Götze.

„Ich hatte am Mittwoch ein Gespräch mit Pep Guardiola und Bastian“, erklärte Joachim Löw am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt. „Er ist erst vor zwei Wochen wieder ins Training eingestiegen, deshalb haben wir gemeinsam entschieden, dass Bastian in München bleibt und dort intensiv trainiert.“ Bei den möglicherweise vorentscheidenden WM-Qualifikationsspielen im September soll Schweinsteiger der Nationalelf dann „mit vollen Kräften zur Verfügung stehen“. Auch Götze soll in München weiter an seiner Rückkehr arbeiten.

Vaterfreuden bei Toni Kroos

Topfit ist hingegen Kroos, fehlen wird der Mittelfeldspieler gegen den 49. der FIFA-Weltrangliste dennoch. Aus erfreulichen Gründen: Weil der Mittelfeldspieler und seine Freundin in den kommenden Tagen ihr gemeinsames Kind erwarten, sagte Kroos dem Bundestrainer ab. „Das respektiere ich absolut“, sagte Löw.

Mit insgesamt 21 Spielern startet der DFB-Tross in die WM-Saison, und das „mit großen Hoffnungen und großer Vorfreude“, wie Löw betonte. „Paraguay ist keine Aufwärmübung, sondern ein ernstzunehmender Test für die Aufgaben im September.“ Dann geht es im Endspurt der WM-Qualifikation um das Ticket für Brasilien. Die Vorzeichen stehen günstig: „Wir sind im Landeanflug auf Brasilien und können den Zuckerhut schon sehen“, so Löw, „jetzt wollen wir die nächsten Spiele gewinnen und die Gruppe ohne Niederlage überstehen.“

Weitere Inhalte