präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Der Charakter dieser Spieler ist unglaublich'

Da ist das Ding! Im vierten Anlauf hat es endlich geklappt, der FC Bayern hat erstmals den europäischen Supercup gewonnen. In einem ähnlich dramatischen Spiel wie im Finale dahoam 2012 rang der Champions-League-Sieger den Europa-League-Gewinner FC Chelsea im Elfmeterschießen nieder - diesmal mit dem besseren Ende für den FCB. Entsprechend groß war die Freude im Lager des Rekordmeisters. „Ich bin so glücklich! Ich bin total verliebt in den FC Bayern“, frohlockte Franck Ribéry.

Die Stimmen zum Sieg im Supercup

Matthias Sammer:
„Der Titel ist für uns sehr wichtig, weil wir einfach Erfolgserlebnisse brauchen. Wir haben ja das deutsche Supercup-Finale verloren. Das hat uns geärgert. Wenn wir heute wieder verloren hätten, wäre es schwierig geworden. Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber wir sind dabei, ihn zu erklimmen. Glückwunsch an die Mannschaft! Glückwunsch an Jupp Heynckes! Glückwunsch an Pep Guardiola! Er war vor dem Spiel und in der Halbzeit grandios. Er hat die Mannschaft geführt, einen tollen Job gemacht.“

Pep Guardiola: „Ich bin sehr sehr stolz auf die Mannschaft. Und auf Jupp Heynckes. Er war die wichtigste Person, der Grund, warum wir hier waren. Vielen Dank an ihn für die Möglichkeit, um diesen Titel zu spielen. Ich bin glücklich, wie wir gespielt haben. Wir haben wie in den letzten drei Spielen zu viele Chancen verpasst, aber wir haben immer angegriffen. Der Charakter dieser Spieler ist unglaublich.“

Franck Ribéry: „Wir haben so gut gespielt, auch viele Chancen gehabt. Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft, das ist super! Ich bin so glücklich! Ich bin total verliebt in den FC Bayern. Hier bin ich zuhause, das ist meine Familie, auf dem Platz habe ich Spaß - so wie auch heute. Für diesen Trainer ist es nicht einfach, er hat viel Druck. Dieses Spiel war so wichtig für ihn. Ich bin so glücklich für ihn.“

Manuel Neuer: „Zum Glück konnten wir diesmal das Elfmeterschießen für uns entscheiden. Das war sehr wichtig, auch für die Psyche. Die Elfmeter vorher waren überragend geschossen, auch unsere Elfmeter - das hätte ich gerne schon vor zwei Jahren im Champions-League-Finale so gesehen. Was will man machen als Torwart? Man versucht einfach darauf zu reagieren, wie der Schütze anläuft - und dann bin ich nach links gegangen.“

Javi Martínez: „Ich bin sehr glücklich. Über das Spiel, für die Mannschaft, den Trainer, über das Tor natürlich. Es war ein sehr schweres Spiel gegen eine Top-Mannschaft. Es war sehr hart. Der Sieg war wichtig, weil wir das andere Supercup-Finale verloren haben, wir sind sehr glücklich.“

José Mourinho (Trainer FC Chelsea): „Das war heute eines der besten Supercup-Spiele. Normalerweise sind das Spiele ohne diese Intensität und Qualität, wie es heute der Fall war. Es war ein sehr gutes Spiel. Für mich hat die bessere Mannschaft verloren. Das ist Fußball, manchmal passiert das. In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Halbzeit hatten wir 20 Minuten lang Probleme. Mit zehn Mann waren wir die bessere Mannschaft. Bayern hat gewonnen, sie haben einen Elfmeter mehr verwandelt als wir, Glückwunsch an den FC Bayern.“

Petr Cech (Torhüter FC Chelsea): „ Es ist immer schwer nach so einem Spiel. Vor zwei Jahren war es für den FC Bayern genauso schwer wie heute für uns. Wir haben in den letzten Sekunden den Ausgleich hinnehmen müssen, haben lange Zeit mit einem Mann weniger gespielt. Es war schwer, die Führung zu verteidigen. Insgesamt war es ein großes Spiel von beiden Teams, sehr unterhaltsam und Bayern ist heute glücklicher. Sie haben hart gearbeitet, um das Spiel zu gewinnen.“

Weitere Inhalte