präsentiert von
Menü
Nach Supercup

Robben, Martínez und Götze pausieren

Der FC Bayern brachte nach dem Triumph im Supercup gegen Chelsea nicht nur den ersehnten Pokal, sondern auch ein paar Blessuren mit zurück nach München. Arjen Robben, der in der 96. Minute ausgewechselt werden musste, zog sich eine Kapselreizung im Knie zu und muss eine dreitägige Trainingspause einlegen. Das diagnostizierte Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Samstag. Robben soll in den kommenden Tagen auf dem Ergometer strampeln.

Auch Javi Martínez muss in der kommenden Woche kürzer treten. Der spanische Nationalspieler erlitt in Prag eine Innenbandzerrung am Knie und soll fünf Tage mit dem Mannschaftstraining aussetzen. Noch schwerer erwischt hat es Mario Götze, der in einem Zweikampf verletzt wurde. Die Diagnose: Kapselriss am rechten Sprunggelenk. Der Offensivakteur muss eine Woche Gips tragen und soll nach einer 10- bis 14-tägigen Reha ins Teamtraining zurückkehren. Die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Elf gegen Österreich und die Färöer finden somit ohne Götze statt.

Schweinsteiger sagt Länderspiele ab

Das gilt leider auch für Bastian Schweinsteiger. Der Vize-Kapitän des FC Bayern sagte dem DFB am Samstag nach der Rückkehr aus Prag ab. Der Grund: Die schmerzhafte Gelenkstauchung und Kapselzerrung, die Schweinsteiger in Freiburg erlitten hatte. Schon beim Supercup musste er deswegen passen.

Weitere Inhalte