präsentiert von
Menü
Inside

FCB mit starker Serie gegen Hannover

Geht es nach der Statistik, könnte Hannover 96 auf die Reise nach München verzichten. 24 Mal traten die Niedersachsen in der Bundesliga beim FC Bayern an, 21 Mal (!) standen sie mit leeren Händen da. Zwei Duelle endeten mit einem Remis. Der einzige Erfolg der 96er in München liegt knapp sieben Jahre zurück (0:1 am 8. November 2006). Die vergangenen sechs Heimspiele gegen Hannover entschied der FCB allesamt für sich - mit einer Tordifferenz von 25:2. Zuletzt hieß es vor zehn Monaten 5:0 durch Tore von Javi Martínez, Toni Kroos, Franck Ribéry, Dante und Mario Gomez.

Auch Gesamtbilanz pro Bayern

Nicht nur in München gab es für die Niedersachsen wenig zu holen gegen den deutschen Rekordmeister. Auch die Gesamtbilanz in der Bundesliga spricht eine deutliche Sprache. Vor dem 49. Duell der beiden Teams hat der FC Bayern 31 Siege verbuchen können. Dem stehen neun Niederlagen gegenüber und acht Unentschieden. Damit ist der FCB der absolute Angstgegner der Niedersachsen. Auch die meisten Gegentore musste 96 gegen die Münchner hinnehmen (131).

Stieler an der Pfeife

Tobias Stieler heißt am Samstag der Schiedsrichter der Partie zwischen dem FC Bayern und Hannover 96. Für den 32 Jahre alten Unparteiischen aus Hamburg ist es erst der dritte Einsatz überhaupt mit Beteiligung des FC Bayern. In der vergangenen Saison leitete der Jurist die beiden Heimspiele gegen 1899 Hoffenheim (2:0) und Fortuna Düsseldorf (3:2). Assistieren werden Stieler in der Allianz Arena Florian Steuer und Sascha Thielert, Vierter Offizieller ist Felix Zwayer.

Weitere Inhalte