präsentiert von
Menü
Ausrutscher vermeiden

Bayern mit 'Vollgas' in Richtung Hannover

Es ist mal wieder soweit. Ein Ligaspiel nach einer zweiwöchigen Länderspielpause steht an. Meist sind es genau diese Partien, in denen sich Spitzenteams europaweit ziemlich schwer tun. Beim FC Bayern waren es diesmal ganze vier gestandene Profis (Starke, Kirchhoff, Rafinha, Contento), die Pep Guardiola im Training voll zur Verfügung standen. Der Rest jettete durch die ganze Welt. Ab Donnerstag bleiben dem Coach nun zwei Tage, um sein Team auf das Heimspiel gegen Hannover 96 vorzubereiten. Nicht viel Zeit, Ausreden aber gelten nicht. Ein Sieg muss her - wie Arjen Robben und Daniel van Buyten unmissverständlich ankündigten.

„Wir müssen von der ersten Minute an Vollgas geben und von den Länderspielen auf Bundesliga umschalten“, forderte Robben im Pressegespräch. Ein kleiner Ausrutscher - wie beim 1:1 in Freiburg vor zweieinhalb Wochen - muss vermieden werden, um den Rückstand auf Tabellenführer Dortmund nicht anwachsen zu lassen. „Wir müssen kämpfen, um das so schnell wie möglich wieder aufzuholen“, sagte Van Buyten.

Das niederländisch-belgische Duo sollte bestens gerüstet in das Duell mit Hannover starten - beide waren bereits am Wochenende nach München zurückgekehrt (eigener Bericht). Und so ist Robben beispielsweise schon gut informiert über die Niedersachsen, die mit drei Siegen aus vier Spielen nur einen Rang hinter dem FCB platziert sind. „Wir müssen vorbereitet sein und aufpassen, dass sie nicht zum Kontern kommen. Da sind sie extrem stark“, berichtete der Holländer.

Das Entscheidende aber wird sein, so Robben, das eigene Spiel konsequent durchzuziehen. „Genau wie letzte Saison“, forderte er, „es werden schwierige englische Wochen, aber ich glaube, wir sind auf einem guten Weg.“ Teamkollege Van Buyten baut auf einen wichtigen Faktor: die Fans! „Ich hoffe, dass sie uns wieder voll nach vorne peitschen.“

Weitere Inhalte