präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

Robben und Mandzukic treffen

Ein Sieg, vier Unentschieden und eine Niederlage - so lautet die Bilanz der Bayern-Profis in ihren WM-Qualifikationsspielen am Freitagabend. Während Daniel van Buyten, Arjen Robben und Xherdan Shaqiri die Teilnahme an der Endrunde in Brasilien weiterhin fest im Blick haben, droht Franck Ribéry und Mario Mandzukic der Umweg über die Playoff-Spiele. Für Claudio Pizarro dagegen wird es langsam eng mit dem erhofften WM-Ticket. fcbayern.de fasst die Partien der FCB-Akteure zusammen.

Einen vorentscheidenden Schritt Richtung WM-Endrunde in Brasilien haben Daniel van Buyten und die Nationalelf Belgiens gemacht, die in der Gruppe A mit 2:0 (1:0) in Schottland gewannen. Steven Defour (38. Minute) und der eingewechselte Kevin Mirallas (89.) erzielten in Glasgow die Treffer für die Roten Teufel, die mit nunmehr 22 Punkten die Tabelle klar anführen.

Erster Verfolger bleibt Kroatien (17) mit Mario Mandzukic, die in Serbien aber nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus kamen. Nach torloser erster Halbzeit brachte Mandzukic (53.) die Gäste in Führung, Aleksandar Mitrovic (66.) gelang kurz darauf der Ausgleich. Am 11. Oktober kommt es in Kroatien zum wohl entscheidenden Duell der beiden Teams. Schon ein Remis würde Belgien genügen, um vorzeitig das WM-Ticket zu buchen.

Ungeschlagen bleibt weiterhin die Auswahl der Niederlande mit Arjen Robben. Allerdings konnte der Vize-Weltmeister beim 2:2 (1:1) in Tallinn gegen Gastgeber Estland gerade noch die erste Niederlage abwenden. Robben (2.) brachte die Gäste früh in Führung, doch Konstantin Vassiljev (18./57.) sorgte mit einem Doppelpack für die Wende. Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Robin van Persie mit einem verwandelten Strafstoß der Ausgleich für die Elftal, die mit 19 Punkten weiterhin souverän die Tabelle der Gruppe D vor Rumänien (13) anführt. Robben sah kurz vor Schluss Gelb und ist somit für das nächste Quali-Spiel der Holländer in Andorra gesperrt.

Einen unerwarteten Punktverlust mussten Xherdan Shaqiri und die Schweiz hinnehmen. Im Heimspiel gegen Island reichte es am Ende nur zu einem 4:4 (3:1)-Unentschieden. Nach der überraschenden Führung der Gäste durch Johann Gudmundsson (3.) drehten Stephan Lichtsteiner (15./30.), Fabian Schaer (27.) und Blerim Dzemaili (54./Elfmeter) die Partie zugunsten der Eidgenossen. Doch Kolbeinn Sigthorsson (56.) und erneut Gudmundsson (68./90.+1) machten den Gastgebern noch einen Strich durch die Rechnung. Bei drei noch ausstehenden Spielen führt die Schweiz die Tabelle mit 15 Punkten vor Norwegen (11) an.

Einen Dämpfer auf dem Weg nach Brasilien mussten auch Franck Ribéry und die Auswahl Frankreichs in der Gruppe I hinnehmen. Beim Gastspiel in Georgien kam die Equipe Tricolore mit dem frisch gebackenen Fußballer Europas nicht über ein 0:0 hinaus und hat bei zwei noch ausstehenden Spielen drei Punkte Rückstand auf Welt- und Europameister Spanien, der - ohne die angeschlagenen Thiago und Javi Martínez - in Finnland 2:0 (1:0) gewann und die Tabelle mit 14 Punkten aus sechs Partien anführt.

Einen großen Rückschlag musste Claudio Pizarro mit der Nationalelf Perus einstecken. Im vorletzten Heimspiel unterlagen die Andenkicker Uruguay mit 1:2 (0:1) und haben bei drei noch ausstehenden Partien bereits fünf Punkte Rückstand auf den WM-Vierten. Luis Suarez (42./Elfmeter, 67.) brachte die Celeste mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße, mehr als der Anschlusstreffer durch Jefferson Farfan (86.) sprang für die Gastgeber nicht mehr raus.

Über einen klaren Sieg durfte sich FCB-Verteidiger Dante freuen. In einem Testspiel bezwang Rekordweltmeister Brasilien die Auswahl Australiens am Samstag in Brasilia mit 6:0 (3:0). Jo (8./34. Minute), Neymar (35.), Ramires (58.), Alexander Pato (72.) und der ehemalige Münchner Luiz Gustavo (87.) erzielten die Tore. Dante wurde in der 61. Minute eingewechselt. Der nächste Test steht
am Dienstag in den USA gegen Portugal an.

Weitere Inhalte