präsentiert von
Menü
3:0 gegen Österreich

DFB-Elf siegt bei Lahm-Jubiläum

War das der vorentscheidende Schritt auf dem Weg nach Brasilien? Die deutsche Nationalelf hat ihr Heimspiel in München gegen Österreich mit 3:0 (1:0) für sich entschieden und steht damit kurz vor der direkten Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Sommer. Miroslav Klose (33.), Toni Kroos (51.) und Thomas Müller (88.) bescherten ihrem Kapitän Philipp Lahm in dessen 100. Länderspiel ein gelungenes Jubiläum in der heimischen Allianz Arena.

„Wenn man gegen den Gruppen-Zweiten 3:0 gewinnt, ist das top", meinte Lahm anschließend, „man hat heute gesehen, dass wir defensiv viel besser gestanden haben und auch nach vorne wieder kreativ waren." Dabei tat sich die deutsche Mannschaft, bei der mit Neuer, Lahm, Boateng, Kroos und Müller alle fünf nominierten Bayern in der Startelf standen, zunächst schwer gegen die aggressiv pressenden Österreicher um David Alaba. Kroos probierte es früh aus der Distanz (5.), zielte jedoch wie Khedira (10.) und Klose (10.) etwas zu ungenau.

Je länger die Partie aber dauerte, desto mehr verlagerte sich das Geschehen tiefer in die österreichische Hälfte. Und auch die Möglichkeiten wurden zahlreicher: Bei der Doppelchance von Reus und Klose (28.) musste ÖFB-Keeper Almer zweimal sein ganzes Können abrufen (28.). Dann aber war er machtlos: Nach einer starken Müller-Hereingabe grätschte Miroslav Klose das Leder mit etwas Glück ins kurze Eck - das verdiente 1:0 (33.), mit dem der Wahl-Römer nach Toren mit Gerd Müller gleichzog (68).

Kunstschuss von Kroos

„Die Deutschen haben heute eine wirklich sehr gute Partie gespielt", konstatierte Alaba, „sie haben den Ball und uns laufen gelassen, wir hatten fast keinen Zugriff." Etwas Gefahr verströmten die Österreicher erst kurz vor der Pause, als der Linksverteidiger des FCB selbst (40.) und Dragovic (45.+2) mit Fernschüssen aufhorchen ließen.

Die Gäste kamen mutig aus der Kabine. Weimann (46.) und Kavlak (48.) brachten die DFB-Elf kurzzeitig in Bedrängnis - bis Kroos dem Treiben mit einem strammen Schuss aus 22 Metern zum 2:0 ein jähes Ende setzte (51.). Die Deutschen wirbelten die ÖFB-Auswahl nun ein ums andere Mal durcheinander, Müller (53., 55.) und erneut Kroos (55.) hätten die Führung komfortabler gestalten können.

Müller macht den Deckel drauf

Das Tempo nahm in der Folge merklich ab. Deutschland hatte wenig Mühe, den Zwei-Tore-Vorsprung zu verwalten, auch wenn die Gäste durch den eingewechselten Sabitzer zu einer aussichtsreichen Gelegenheit kamen (69.). Am Ende aber blieben die Deutschen spielbestimmend - und setzten in FCB-Profi Müller den Schlusspunkt zum vedienten 3:0 (88.).

„Wir haben wenig zugelassen und können rundum zufrieden sein", freute sich der Torschütze im Anschluss, „man hat heute vor allem gesehen, dass wir sehr konzentriert in das Spiel gegangen sind." Der Lohn: Mit nun fünf Punkten Vorsprung baute die deutsche Elf ihren Vorsprung in der Qualifikationsgruppe C weiter aus - und dürfte in dieser Form bald für Brasilien planen dürfen.

So spielte die deutsche Nationalmannschaft: Neuer - Lahm, Mertesacker, Boateng, Schmelzer (46. Höwedes) - Khedira, Kroos - Müller, Özil, Reus (90. Draxler) – Klose (82. S. Bender)

Für fcbayern.de in der Allianz Arena: Marco Donato

Weitere Inhalte