präsentiert von
Menü
Die Stimmen zum Spiel

'Das war unser bestes Spiel'

Was für ein Spiel! Die Bayern ließen Schalke im Topspiel am Samstagabend keine Chance. „Das war unser bestes Bundesligaspiel in dieser Saison“, erklärte ein zufriedener Pep Guardiola nach dem 4:0-Sieg. Torschütze Bastian Schweinsteiger fand, dass es „phasenweise schon recht gut“ war. „Es ist nicht leicht,  hier zu gewinnen. Umso glücklicher sind wir, dass wir das geschafft haben.“

Die Stimmen zum Spiel gegen den FC Schalke 04:

Pep Guardiola: „Das war unser bestes Spiel bisher in der Bundesliga. Wir haben komplett dominiert bei einem der stärksten Teams Deutschlands. Wir haben das sehr gut gemacht. Ich bin zufrieden und stolz auf diese Leistung und auf die Spieler.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir sind das Spiel von der ersten Minute sehr seriös angegangen, die Mentalität war da. Wir wollten unbedingt  die drei Punkte holen. Es ist nicht leicht,  hier zu gewinnen. Umso glücklicher sind wir, dass wir das geschafft haben. Phasenweise war das schon recht gut.“

Jérôme Boateng: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel. Wir hatten viel Ballbesitz und haben den Ball sehr gut laufen lassen.“

Jens Keller (Trainer FC Schalke 04): „4:0 zuhause ist eine Klatsche, so haben wir uns das nicht vorgestellt. Wir sind sehr, sehr gut ins Spiel gekommen, hatten starke 20 Minuten. Dann haben wir den Doppelschlag bekommen, davon hat sich die Mannschaft nicht erholt.

Kevin-Prince Boateng (FC Schalke 04): „Es ist schwierig gegen eine Mannschaft wie Bayern zu gewinnen. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Bayern nutzt das dann aus. Dieses Positions- und Passspiel der Bayern ist überragend. Da ist es schwer, zuzugreifen. Wir hatten unsere Chancen, aber wenn du sie nicht nutzt, dann kannst du nicht gewinnen.“

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): „Wir haben alles probiert. In den ersten 25 Minuten hatten die Bayern wenige Chancen und dann bekommen wir zwei blöde Gegentore. Das hat uns das Genick gebrochen. Wir hatten davor unsere Möglichkeiten, daher dürfen wir uns nicht beschweren. Die Bayern waren ab der 30 Minute klar die bessere Mannschaft. Heute war der Klassenunterschied zu groß.“

Weitere Inhalte