präsentiert von
Menü
'Kein Spaziergang'

FCB will 'alles in die Waagschale werfen'

Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal - im heißen Herbst jagt aus Sicht des FC Bayern ein Höhepunkt den nächsten. Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Königsklasse gegen ZSKA Moskau (3:0) steht für den Rekordmeister am Samstag gleich die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm: Beim wiedererstarkten FC Schalke 04 (ab 18:15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) will die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola auch im 31. Bundesligaspiel in Folge unbesiegt bleiben und damit ihren Platz in der Spitzengruppe festigen.

„Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass es ein Spaziergang für uns wird“, warnte allerdings Torhüter Manuel Neuer vor der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte, die Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen. Nach „einem nicht ganz so guten Start“ mit nur einem Punkt aus den ersten drei Partien haben sich die Schalker in den letzten Wochen gesteigert und die letzten vier Pflichtspiele allesamt gewonnen.

Kein 'lockeres Spielchen'

„Ich denke, dass es im Moment schwer ist, Schalke zu schlagen. Sie haben einen kleinen Höhenflug und eine gute Serie hingelegt“, so Neuer weiter. Vier Mal spielte Neuer seit seinem Wechsel nach München im Sommer 2011 gegen seinen früheren Klub, alle vier Partien gewann der FCB, ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Insgesamt haben die Münchner die letzten fünf Partien für sich entschieden und dabei 14:1 Tore erzielt.

Doch all das zählt am Samstag nicht mehr. „Wir wissen, dass Schalke eine Mannschaft ist, die im Moment sehr gute Leistungen zeigt“, erklärte Neuer, der nach zuletzt zwei „relativ souverän“ errungenen Siegen in der VeltinsArena forderte, „alles in die Waagschale zu werfen, um die drei Punkte mitzunehmen“. Sollte der FCB hingegen glauben, das werde ein „lockeres Spielchen, dann werden wir mit Sicherheit eines Besseren belehrt“, mahnte der Schlussmann.

Boateng freut sich auf Bruder-Duell

„Schalke ist im Aufwind. Gegen uns sind sie nicht unter Druck, wir sind Favorit“, meinte auch Jérôme Boateng vor dem Aufeinandertreffen des Triple-Gewinners beim Tabellen-Neunten und sprach von einem „wichtigen Spiel“ für den FC Bayern. „Wir wollen weiter gewinnen in der Bundesliga. Wir sind hinten dran, es ist wichtig, dass wir Punkte holen“, so Boateng, der sich in Gelsenkirchen auf das direkte Duell mit seinem Halbbruder Kevin-Prince freut.

Personell kann Guardiola auf den gleichen Kader zurückgreifen wie im Champions-League-Gruppenspiel gegen Moskau. Bastian Schweinsteiger, gegen den russischen Double-Gewinner in der 71. Minute eingewechselt, wird voraussichtlich auch in Gelsenkirchen zunächst auf der Bank sitzen. „Das kommt noch zu früh“, schloss er am späten Dienstagabend einen Einsatz von Beginn an selbst aus. Verzichten muss Guardiola weiter auf die verletzten Thiago, Javi Martínez, Mario Götze und Holger Badstuber.

Aber auch die Gastgeber haben einige Ausfälle zu verkraften, darunter Torjäger Klaas-Jan Huntelaar. Doch auch ohne den Niederländer verfügen die Schalker mit Jefferson Farfan, Julian Draxler, Boateng oder Adam Szalai über eine „variable Offensive mit guten Individualisten“, wie Neuer feststellte. Für den FCB gelte es daher, eine „gute Defensivleistung zu zeigen“ und die Schalker in der eigenen Abwehr vor Probleme zu stellen. „Wenn wir das ausnutzen können, werden wir die Möglichkeit haben, dort drei Punkte mitzunehmen.“

Weitere Inhalte