präsentiert von
Menü
Inside

Ribéry erleidet Kapseleinriss

Franck Ribéry ist angeschlagen! Europas Fußballer des Jahres hat sich im Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Mainz 05 einen Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Gegen Mainz musste Ribéry daher passen. „Es ist nicht schlimm. Ich wollte spielen, aber der Doc hat gesagt: Das Risiko ist zu groß“, berichtete Ribéry, der darauf hofft, am kommenden Mittwoch im Champions-League-Spiel gegen den FC Viktoria Pilsen (20:45 Uhr) wieder dabei zu sein.

Risswunde: Pause für Dante

Neben Ribéry beklagt der FCB nach dem Spiel gegen Mainz einen weiteren verletzten  Spieler. Innenverteidiger Dante zog sich kurz vor Ende der ersten Spielhälfte bei einem Zweikampf mit dem Mainzer Zdenek Pospech eine tiefe Risswunde am linken Sprunggelenk zu und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. In der Halbzeit musste der Brasilianer von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt genäht werden und wird zehn bis 14 Tage ausfallen.

Jetzt da: die Wallpaper 2013/14!

Nach den digitalen Autogrammkarten sind jetzt auch die brandneuen FCB-Wallpaper online! Für jeden Spieler wurde ein eigenes Wallpaper erstellt, das ab sofort in drei Auflösungen in den Steckbriefen der Profis heruntergeladen werden kann. Dieser Service ist natürlich kostenlos! Viel Spaß!

FCB-Frauen zu Hause gegen Leverkusen

Die Frauen des FC Bayern treten am Sonntag (14:00 Uhr) im Grünwalder Stadion gegen Bayer 04 Leverkusen an. Trainer Thomas Wörle forderte „eine Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel“, als die Münchnerinnen beim 1. FFC Frankfurt klar mit 1:4 verloren hatten. Erika Tymrak und Ricarda Walkling kehren in den Kader zurück. Verletzt fehlen werden weiterhin Lena Lotzen (Mittelfußfraktur), Katja Schroffenegger (Kreuzbandriss), Bianca Henninger (Mittelhandbruch), Valeria Kleiner (Knieverletzung), Franziska Jaser (Reha nach Kreuzbandriss), Ivana Rudelic (Meniskus) und Gina Lewandowski (Fußverletzung).

Basketball: Souveräner Start in die Euroleague

Die Basketballer des FC Bayern sind erfolgreich in die Euroleague gestartet. Beim polnischen Meister Stelmet Zielona Góra gewann das Team von Trainer Svetislav Pesic am Freitagabend mit 94:73 (48:28). Bei ihrem Euroleague-Debüt im Centrum Rekreacyjno-Sportowe (4.800) präsentierten sich die Bayern beeindruckend souverän und dominierten den Gegner über die gesamte Spielzeit. „Die Art und Weise wie wir das Spiel gewonnen haben, freut mich sehr“, sagte Pesic nach dem Spiel. Bereits am Sonntag (20. Oktober) müssen die FCB-Korbjäger wieder in der Beko BBL ran. Um 18 Uhr empfängt der FCBB im Audi Dome die FRAPORT SKYLINERS.

Weitere Inhalte