präsentiert von
Menü
Inside

Shaqiri zurück nach München

Ohne Xherdan Shaqiri bestreitet die Schweizer Nationalmannschaft am Dienstagabend ihr letztes Gruppenspiel in der WM-Qualifikation gegen Slowenien. Wie der Schweizerische Fußballverband am Sonntag mitteilte, muss der 22 Jahre alte Bayern-Profi wegen einer Oberschenkelblessur auf seinen Einsatz in der bedeutungslosen Partie verzichten. Stattdessen verließ Shaqiri am Sonntagmorgen das Mannschaftsquartier der Eidgenossen in Feusisberg und machte sich auf die Rückreise nach München, wo er sich von der medizinischen Abteilung des Rekordmeisters genauer untersuchen und therapieren lassen wird. „In solchen Situationen muss man die Verantwortung gegenüber Spieler und Verein wahrnehmen“, sagte der ehemalige FCB-Trainer Ottmar Hitzfeld.

Basketballer deklassieren Bayreuth

Die Basketballer des FC Bayern eilen in der neuen Beko BBL-Saison weiter von Sieg zu Sieg. Am vierten Spieltag bezwang das Team von Headcoach Svetislav Pesic in eigener Halle medi Bayreuth klar mit 103:70 (42:35) und behauptete damit eindrucksvoll die Tabellenführung. Vor 5.277 Zuschauern im AUDI Dome konnten die Gäste aus Franken das Geschehen zwei Viertel lang halbwegs ausgeglichen gestalten, doch ein starker Zwischenspurt im dritten Spielabschnitt (34:16) leitete den am Ende deutlichen Sieg der stets in Führung liegenden FCB-Korbjäger ein. Bester Schütze der Gastgeber war Boris Savovic mit 16 Punkten, insgesamt sechs Spieler trafen zweistellig.

Weitere Inhalte