präsentiert von
Menü
Inside

Machbare Lose für Ribéry und Mandzukic

Auf dem Weg zu den letzten WM-Tickets haben Franck Ribéry und Mario Mandzukic unangenehme, aber lösbare Aufgaben erwischt. Die Franzosen um Europas Fußballer des Jahres bekommen es in den Playoffs zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien mit der Ukraine um Ex-Bayer Anatoliy Tymoshchuk zu tun, FCB-Angreifer Mandzukic trifft mit Kroatien auf die Auswahl Islands. Das ergab die Auslosung am Montagnachmittag in der FIFA-Zentrale in Zürich. Sowohl Frankreich als auch Kroatien müssen zunächst auswärts ran. In Hin- und Rückspiel ermitteln die acht besten Gruppenzweiten der abgelaufenen Qualifikation die letzten vier WM-Vertreter aus Europa, ausgetragen werden die Duelle am 15. und 19. November 2013. Die übrigen Partien lauten Portugal gegen Schweden sowie Griechenland gegen Rumänien.

Ribéry läuft

Apropos Ribéry: Am eigentlich trainingsfreien Montag schwitzte der zuletzt angeschlagene Franzose bei einer individuellen Laufeinheit. Unter Anleitung von Rehacoach Thomas Wilhelmi und Fitnesstrainer Lorenzo Buenaventura absolvierte Europas Fußballer des Jahres Übungen zu Dynamik und Explosivität, unter anderem am Gummiseil. Am vergangenen Freitag hatte Ribéry im Training einen Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk erlitten. Ob er am Mittwoch beim Champions-League-Spiel gegen Pilsen auflaufen kann, bleibt weiter abzuwarten.

Ire pfeift das Pilsen-Spiel

Schiedsrichter Alan Kelly aus Irland wird am Mittwochabend das Champions-League-Spiel gegen Viktoria Pilsen leiten. Für den 38-Jährigen ist es die erste Partie mit Beteiligung des FC Bayern und gleichzeitig wohl einer der letzten Einsätze in der Königsklasse. Laut Medienberichten aus seiner Heimat zieht er in Kürze in die USA, um dort in einer hauptamtlichen Position für die Major League Soccer zu arbeiten.

FCB-Basketballer bleiben spitze

Fünfter Sieg im fünften Liga-Spiel: Die Basketballer des FC Bayern München eilen in der Beko BBL weiter von Sieg zu Sieg. Gegen die Fraport Skyliners setzte sich das Team von Headcoach Svetislav Pesic deutlich mit 97:65 (49:29) durch. Vor 5.019 begeisterten Zuschauern im Audi Dome - darunter auch Präsident Uli Hoeneß, Sportvorstand Matthias Sammer, Bastian Schweinsteiger und David Alaba - ließen die Bayern den Gästen von Beginn an keine Chance.  Heiko Schaffartzik und Malcolm Delaney gehörten mit je 15 Punkten zu den treffsichersten Schützen beim Spitzenreiter der Beko BBL. Am kommenden Freitag steigt um 20:15 Uhr im Audi Dome die mit Spannung erwartete Euroleague-Heimpremiere gegen Montepaschi Siena (Italien).

Weitere Inhalte