präsentiert von
Menü
Training 'tut gut'

Bayern geben 'Gas' für Hoffenheim

Es ist kalt geworden in München. Fast schon frühwinterlich. Die langen Hosen aber ließen einige der Bayern-Stars am Donnerstagvormittag noch im Schrank. Kein Wunder, denn auf dem Platz an der Säbener Straße ging es heiß her. Es wurde gegrätscht, gekämpft, gesprintet, geschossen. Die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr) läuft auf Hochtouren. „Fast alle sind wieder fit, der Konkurrenzkampf ist sehr groß. Man sieht, dass jeder Gas gibt“, erklärte Tom Starke vor dem Gastspiel bei seinem ehemaligen Arbeitgeber, „es macht Spaß.“

Vor allem, weil in diesen Tagen endlich mal wieder Trainingsreize gesetzt werden können - und zwar mit nahezu dem gesamten Kader. Die letzte nicht-englische Woche, in der alle Nationalspieler in München weilten, datiert vom 18. bis 23. August (zwischen Frankfurt und Nürnberg). Seitdem sind rund zehn Wochen vergangen, meist hieß es: Spiel, Regeneration, Spiel. „Es tut richtig gut, weil nicht nur die ganzen Nationalspieler, sondern auch viele Verletzte wieder da sind“, berichtete Starke.

Dante: 'Ich glaube, es reicht bis Samstag'

Wie zum Beispiel Javi Martínez, der am vergangenen Wochenende gegen Hertha BSC sein Comeback gefeiert hatte und mittlerweile wieder voll belastbar ist. Auch Dante hat seine Blessur (tiefe Risswunde) auskuriert. „Es ist alles okay. Es fehlt nur noch ein bisschen bis zu 100 Prozent. Ich glaube, es reicht bis Samstag“, so der Brasilianer. Toni Kroos kehrte am Donnerstag nach überstandenen Leistenbeschwerden ebenfalls ins Mannschaftstraining zurück. Arjen Robben absolvierte einen Teil der Einheit, ehe er auf einem Nebenplatz im individuellen Bereich mit Fitnesstrainer Andreas Kornmayer intensiv weiterarbeitete.

Über einen Einsatz des Trios wird Trainer Pep Guardiola kurzfristig entscheiden. Sicher fehlen werden in Hoffenheim nur Holger Badstuber (Reha nach Kreuzbandriss), Thiago (Aufbautraining nach Syndesmosebandriss), Xherdan Shaqiri und Claudio Pizarro (beide Muskelbündelriss). Und so werden die Bayern am Freitag gut vorbereitet ins Kraichgau reisen. Dies wird auch nötig sein, denn Insider Starke weiß: „Die stehen hinten kompakt und greifen dann blitzschnell über die außen an. Sie sind brandgefährlich.“

Weitere Inhalte