präsentiert von
Menü
Erfolgreicher Jahresabschluss

Kroos bereitet deutschen Sieg in Wembley vor

Das Londoner Wembley-Stadion ist für den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft ein gutes Pflaster! Sechs Monate nach dem Champions-League-Triumph des FCB feierte das DFB-Team dort am Dienstagabend einen 1:0 (1:0)-Prestige-Erfolg gegen England. Es war der sechste deutsche Sieg in Serie bei den Three Lions, die zuletzt vor 38 Jahren ein Heimspiel gegen den deutschen Rivalen gewinnen konnten.

Vor 85.934 Zuschauern sorgte Arsenal-Profi Per Mertesacker mit einem wuchtigen Kopfball in der 38. Minute für einen erfreulichen Abschluss des deutschen Länderspieljahres mit insgesamt neun Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage. Die Vorlage zum Siegtreffer kam in Form einer gefühlvollen Flanke von Toni Kroos.

Letzterer sowie seine beiden FCB-Kollegen Mario Götze und Jérôme Boateng waren in der DFB-Startformation als einzige übrig geblieben vom 1:1 in Italien vor vier Tagen. Philipp Lahm, Manuel Neuer und Mesut Özil waren gar nicht erst mit nach London gereist, Sami Khedira hatte sich in Mailand das Kreuzband gerissen, Thomas Müller saß 90 Minuten auf der Bank.

Boateng angeschlagen

Zu den acht Neuen in der ersten deutschen Elf zählte auch der 33-jährige Roman Weidenfeller, der damit als ältester Torwart-Debütant in die deutsche Länderspielgeschichte einging. Der Dortmunder Keeper hatte in 90 Minuten praktisch keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Und das Glück war ihm auch hold: In der 57. Minute landete ein Schuss von Andros Townsend am Pfosten.

Ansonsten war die umsichtige DFB-Defensive mit dem starken Boateng, der in der Halbzeit leicht angeschlagen (Ferse) ausgewechselt wurde, immer Herr der Lage gegen couragierte, aber rezeptlose Gastgeber. In der Offensive blieb im deutschen Spiel vieles Stückwerk. Trotzdem hätten Marco Reus (49.) und Götze (64.) beinahe einen zweiten Treffer erzielt.

Weitere Inhalte