präsentiert von
Menü
GQ-Award

FCB-Profis als 'Männer des Jahres' ausgezeichnet

Der historische Triple-Gewinn des FC Bayern wirkt auch knapp sechs Monate später noch immer nach. Am Donnerstagabend wurden in der Komischen Oper Berlin die Spieler des deutschen Rekordmeisters vom Magazin GQ als „Männer des Jahres“ geehrt. Stellvertretend für den Rest der Mannschaft nahmen die derzeit verletzten Claudio Pizarro und Xherdan Shaqiri die Auszeichnung in der Kategorie „Sport“ entgegen. Die Laudatio auf den FCB hielt die ehemalige Eiskunstlauf-Ikone Katarina Witt.

„Das ist einmalig für uns“, freute sich Shaqiri über einen „sehr schönen Moment für uns“ und eine „bemerkenswerte Veranstaltung“ in der Hauptstadt, die mit der Verleihung des GQ-Awards gekrönt wurde. „Natürlich war es umso schöner, dass wir diesen Preis gewinnen konnten“, so Shaqiri, der allerdings bedauerte, dass „nicht die ganze Mannschaft da sein konnte“.

Zum insgesamt 15. Mal ehrte die Lifestyle-Zeitschrift GQ Gentlemen's Quarterly Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland. Weitere Preisträger waren unter anderen auch Ex-Profi David Beckham („Stil“), der französische Modeschöpfer Jean-Paul Gaultier („Mode“), US-Sänger Robin Thicke („Musik“) sowie Schauspieler Götz George („Legende“). Neben den vor allem männlichen Preisträgern wurde die australische Popsängerin Kylie Minogue als „Gentlewoman of the Year“ ausgezeichnet.

An der anschließenden After-Show-Party nahmen die beiden Bayern-Profis nicht teil, sie flogen unmittelbar nach der Veranstaltung zurück nach München, um am nächsten Tag ihr Aufbauprogramm an der Säbener Straße fortzusetzen. Aber auch so hatten beide einen „sehr schönen Abend“ (Shaqiri), bei dem auch die beiden FCB-Partner SIR OLIVER (Mitveranstalter) und Thomas Sabo mitwirkten.

Weitere Inhalte