präsentiert von
Menü
'Eine große Gelegenheit'

FCB will vorzeitig ins CL-Achtelfinale

Pilsen putzt sich heraus. Einerseits, weil die Heimat von Bier, Petr Čech und Karel Gott 2015 Europas Kulturhauptstadt sein wird. Andererseits, weil mit dem FC Bayern seit Montag der amtierende Champions-League-Sieger zu Gast ist. Und der will am Dienstagabend bei Viktoria Pilsen (20:45 Uhr, live im Ticker und im Free-Webradio) vor allem eines: den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale festzurren!

„Wir haben in Pilsen die große Chance, uns vorzeitig zu qualifizieren. Das werden wir versuchen“, kündigte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor dem knapp 40-minütigen Flug nach Prag an, wo die Lufthansa-Maschine um genau 12:00 Uhr aufsetzte. Anschließend reisten Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Co. mit dem Bus ins 80 Kilometer entfernte Pilsen weiter; der Trip nach Tschechien ist mit gerade einmal 222 Kilometern Entfernung die kürzeste Champions-League-Reise der Vereinsgeschichte.

'Dann gibt es kein Problem'

Einen Selbstläufer erwartet beim Triple-Sieger indes niemand. „Es wird nicht so einfach, wie es ausschaut“, mahnte Uli Hoeneß, der an den jüngsten 6:1-Erfolg des tschechischen Meisters gegen FK Jablonec erinnerte. „Sie sind offensichtlich in guter Form.“ Auch Pep Guardiola hat „großen Respekt“, denn: „Pilsen hat am Wochenende sehr gut gespielt.“ Und Franck Ribéry, beim klaren 5:0-Hinspielsieg zweifacher Torschütze, weiß: „Wir dürfen nicht denken, dass wir 3:0 gewinnen, sondern müssen konzentriert ins Spiel gehen. Dann gibt es kein Problem.“

Die Erinnerungen an das Fußballfest im Hinspiel vor knapp zwei Wochen sind noch frisch, „da hatten wir einen besonders guten Tag“, erinnert sich Hoeneß; das „haben wir klar gewonnen“, resümiert Rummenigge. Gleichwohl dürfe der deutsche Rekordmeister die drei Punkte nicht im Vorhinein einplanen, sondern müsse dem Gegner „mit Respekt entgegen gehen - nicht mit Arroganz“, wie der Vorstandschef anmerkte. „Ich hoffe, dass es die Mannschaft so gut macht wie in den bisherigen drei Spielen.“

'Eine große, große Gelegenheit'

Darauf vertraut auch Guardiola, der dasselbe Aufgebot berief, das in Hoffenheim den Bundesliga-Rekord von 36 Spielen in Folge ohne Niederlage einstellte. Auch, weil Arjen Robben weiter angeschlagen fehlt. „Es geht ihm viel, viel besser, aber er ist noch nicht fit“, so Guardiola, der hofft, dass Robben gegen Augsburg „wieder soweit“ ist. „Er ist ein wichtiger Spieler.“ Doch auch ohne den Niederländer habe sein Team gegen Pilsen „eine große, große Gelegenheit, die nächste Runde zu erreichen“.

Dass auf dem Weg dorthin „kein einfaches Spiel“ wartet, vermutet derweil der frischgebackene Sportler des Jahres Österreichs. „Sie spielen zu Hause und haben ihre Fans im Rücken, das ist nie einfach“, weiß David Alaba. Schweinsteiger pflichtet ihm bei: „Wir müssen darauf eingestellt sein, dass das Publikum eine wichtige Rolle spielt.“ Der Vizekapitän ahnt, dass Pilsen „noch mal richtig angreifen“ wird, „dieses Spiel ist etwas ganz Besonderes für den Verein“.

Bloß nicht in Rückstand geraten - das könnte einer der Schlüssel sein im 11.700 Zuschauer fassenden Štruncovy Sady Stadión, um es nicht zum Hexenkessel werden zu lassen. Gegen Mainz, Hertha BSC und in Hoffenheim konnten die Bayern das 0:1 zuletzt nicht verhindern. Doch Lahm sieht das Positive. „Es ist von Vorteil, wenn man weiß: Man kann das Spiel noch drehen“, meinte der Kapitän. Aber: „Lieber ist es uns, wenn wir 1:0 in Führung gehen.“ Wenn das gelingt, wäre das Achtelfinale jedenfalls nicht mehr weit.

Für fcbayern.de in Pilsen: Marco Donato

Weitere Inhalte