präsentiert von
Menü
Im Wintertrainingslager dabei

Gute Prognose für Schweinsteiger

Es war das i-Tüpfelchen einer rundum gelungenen Jahreshauptversammlung vor zwei Tagen: die Nachricht, dass Bastian Schweinsteiger erfolgreich operiert worden war. „Bastian hat Karl-Heinz Rummenigge gerade eine SMS geschickt. Die Operation ist sehr gut verlaufen“, verkündete Präsident Uli Hoeneß kurz vor Ende der Veranstaltung. „Es schaut sehr viel besser aus, als wir annehmen mussten.“

Inzwischen konnten die Operateure Prof. Ulrich Stöckle und Prof. Hans Zwipp eine konkrete Prognose treffen. Sie rechnen damit, dass Schweinsteiger voraussichtlich spätestens zum Wintertrainingslager Anfang Januar wieder voll einsatzbereit sein wird. Eine gute Nachricht!

Wegen anhaltender Beschwerden am rechten Sprunggelenk (mechanische Sehnenreizung) hatte sich Schweinsteiger am vergangenen Mittwoch dem Eingriff unterzogen. Bei der Operation wurde die extraartikuläre (außerhalb des Gelenkes gelegene) Verknöcherung komplikationslos entfernt.

Guardiola: 'Bastian hat uns geholfen'

Der Wunsch Pep Guardiolas auf eine baldmöglichste Rückkehr seines Vizekapitäns scheint sich damit zu erfüllen. „Schweinsteiger ist ein Topspieler. Letztes Jahr war er der beste Spieler in der Bundesliga. Laufen, spielen, Tore schießen - er hat alles gemacht“, hatte Guardiola nach Bekanntwerden der Zwangspause für Schweinsteiger erklärt.

„Bastian hat mit Problemen in seinem Sprunggelenk gespielt, weil er um unsere Situation im Mittelfeld weiß“, betonte Guardiola und erinnerte an die wochenlangen Ausfälle von Thiago, Javi Martínez, Xherdan Shaqiri und Mario Götze. „Bastian hat uns geholfen.“

Weitere Inhalte