präsentiert von
Menü
Inside

Bayern-Serien halten auch in Hoffenheim

Der Lauf des FC Bayern hielt auch in Hoffenheim. Der Triple-Sieger stellte durch das 2:1 im Kraichgau nicht nur den Liga-Rekord des Hamburger SV (36 Spiele in Folge ohne Niederlage), sondern setzte auch mehrere Serien fort:

  • In den letzten 48 Bundesligaspielen hat der FC Bayern immer mindestens ein Tor erzielt - das ist mit großem Abstand Bundesligarekord! Das letzte Mal ohne eigenen Treffer blieben die Münchner vor eineinhalb Jahren, im April 2012, bei einem 0:0 gegen Mainz.
  • Franck Ribéry baute seine persönliche Rekordserie weiter aus. Aktuell ist der Franzose seit 40 Bundesligapartien ohne Niederlage - eine solche Serie hat es noch nie gegeben.
  • Auch Javi Martínez hat seine Rekordserie fortgeführt. In Hoffenheim bestritt der Spanier sein 30. Bundesligaspiel, noch nie hat er verloren (27 Siege, 3 Remis). Das hat kein anderer Spieler vor ihm geschafft.

Rafinha macht die 200 voll

Als einziger Feldspieler des FC Bayern stand Rafinha in den letzten zwölf Pflichtspielen immer in der Startelf - in Hoffenheim musste der Brasilianer aber mal wieder auf der Bank Platz nehmen. Dennoch kann sich Rafa am Ende über einen persönlichen Meilenstein freuen. Durch seine Einwechslung in der 80. Minute hat der Rechtsverteidiger nun 200 Bundesligaspiele auf dem Konto, 46 davon bestritt er im Trikot des FC Bayern. Glückwunsch!

Pilsen feiert Kantersieg

Vier Tage vor dem Rückspiel in der Champions-League-Gruppenphase gegen den FC Bayern hat sich Viktoria Pilsen in Torlaune präsentiert. Am Freitagabend gewann der tschechische Meister sein Heimspiel gegen FK Jablonec mit 6:1 (3:1) und verbesserte sich damit auf den zweiten Tabellenplatz. Nach dem frühen Rückstand durch Karel Pitak (11. Minute) drehten Pavel Horvath (15.) und Stanislav Tecl (23.) mit zwei verwandelten Elfmetern die Partie zugunsten der Gastgeber, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Novak ab der 22. Minute in Überzahl spielten. Erneut Tecl (45.), Daniel Kolar (55.), Horvath (68.) und Tomas Wagner (86.) erzielten die weiteren Treffer.

Weitere Inhalte