präsentiert von
Menü
Schuften fürs Comeback

Mandzukic und Co. trotzen dem Schnee

Dem Münchner Wintereinbruch sind die Bayern-Profis am Dienstagmorgen entflohen, das nicht weniger winterliche Moskau ruft. Und auch wenn die meisten Akteure des deutschen Rekordmeisters auf Reisen sind – an der Säbener Straße wurde auch in Abwesenheit von Lahm, Neuer und Co. fleißig gearbeitet.

Vor allem im Leistungszentrum hatten Physiotherapeuten und Spieler allerhand zu tun. Die verletzten Franck Ribéry (angebrochene Rippe), Mario Mandzukic (Wadenprobleme) und Diego Contento, der nach wie vor „Probleme an den Beinen“ hat, wie Pep Guardiola vor einigen Tagen berichtete, ließen sich am Vormittag behandeln. Mandzukic und Contento spulten zudem auf dem Zweier noch leichtere Übungen mit dem Ball ab.

Ihr Aufbautraining fortgesetzt haben derweil Claudio Pizarro und Xherdan Shaqiri, die schweißtreibende Einheiten auf dem Laufband absolvierten und Kräftigungsübungen durchführten. „Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder im Training dabei bin“, sagte Shaqiri knapp sechs Wochen nach seinem Muskelbündelriss exklusiv zu fcbayern.de.

Einige Laufeinheiten abgespult hat in den vergangenen Tagen auch Stürmer Pizarro, den ebenfalls ein Muskelbündelriss außer Gefecht setzte. Seine gute Laune hat der Peruaner längst wiedergefunden: „Mir geht es gut!“

Weitere Inhalte