präsentiert von
Menü
Presseerklärung

Erklärung zur Operation von Schweinsteiger

Wie bereits mit der Presseerklärung vom 08. November 2013 veröffentlicht, wird Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (29) erneut am rechten Sprunggelenk operiert. Die Operation wird zeitnah erfolgen, über die Dauer seiner Zwangspause - auch das wurde mitgeteilt - können erst nach dem Eingriff Angaben gemacht werden.

Nicht korrekt sind derzeit weitergehende öffentlich geführte Diskussionen über den Gesundheitszustand von Bastian Schweinsteiger.

Bayern Münchens Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: „Leider findet seit vergangenem Wochenende in den Medien eine erhebliche Diskussion über den Gesundheitszustand von Bastian Schweinsteiger statt, die gegenüber dem Spieler völlig unhaltbar und unsachgemäß geführt wird. Es melden sich  Kollegen zu Wort, die über keinerlei Sachkenntnisse, wie zum Beispiel Untersuchungsbefund oder Bilddokumente, verfügen.“

Aus diesem Grund an dieser Stelle  - mit Einverständnis von Bastian Schweinsteiger - eine ausführlichere Erklärung von Dr. Müller-Wohlfahrt: „Bei der Verletzung handelt es sich um einen extraartikulären (außerhalb des Gelenkes gelegenen) Befund. Das Sprunggelenk selbst ist nicht betroffen. Die postoperative Prognose ist als sehr günstig anzusehen. Die Leistungsfähigkeit von Bastian Schweinsteiger für das Jahr 2014 ist in keinster Weise gefährdet.“

Weitere Inhalte