präsentiert von
Menü
'Das ist mein Jahr'

Ribéry über Playoffs, seine Form und Guardiola

Zwei Schritte Anlauf, ein strammer Schuss und der Ball zappelte im Torwinkel - mit seinem Freistoßtreffer gegen Augsburg (3:0) am vergangenen Samstag hat Franck Ribéry einmal mehr seine Topform unterstrichen. Auch die Statistik des Franzosen lieferte nur Topwerte: Kein anderer Spieler auf dem Platz kam auf so viele Ballkontakte (119), Torschüsse (7) und Zweikämpfe (30) wie der Flügelflitzer.

Bei Wettanbieter bwin ist Ribéry, der in dieser Saison bei 17 Pflichtspieleinsätzen an 16 Bayern-Toren (9 Tore, 7 Vorlagen) beteiligt war, längst Topanwärter auf den Ballon d'Or, die Auszeichnung als Weltfußballer des Jahres. 1,80 beträgt Ribérys Quote auf den Titel, dahinter folgen Lionel Messi (3,75), Cristiano Ronaldo (4,20), Zlatan Ibrahimovic (29,00) und Arjen Robben (34,00).

Jetzt will Europas Fußballer des Jahres bei der Nationalmannschaft da weitermachen, wo er gegen Augsburg aufgehört hat. In zwei Playoff-Spielen gegen die Ukraine (15. November in Kiew, 19. November in Paris) geht es um die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien.

Nach der Ankunft in Clairefontaine, wo sich das Leistungszentrum des französischen Verbandes befindet, stand für Ribéry als erstes eine Pressekonferenz auf dem Programm. Darin sprach der 30-Jährige unter anderem über seine aktuelle Form und darüber, was er Pep Guardiola verdankt.

Franck Ribéry über...

...die Playoffs gegen die Ukraine: „Das werden zwei sehr schwere Spiele. Wir dürfen die Ukraine nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das ist eine Mannschaft, die nur wenige Gegentore kassiert, die mit Kontern gefährlich ist. Wir dürfen nicht denken, dass wir ein zweites Spiel haben, dass wir das erste Spiel nur verwalten brauchen. Im Gegenteil! Wir müssen in die Ukraine fahren, um dort zu gewinnen. Wir haben die Mannschaft dafür. Wir müssen ohne Druck, ohne Angst spielen.“

...seine aktuelle Form: „Ich habe mich noch nie so stark gefühlt. Im Moment spiele ich wirklich auf Topniveau. Ich denke, das ist wirklich mein Jahr. Deswegen hoffe ich auch, dass mit der Nationalmannschaft alles gut gehen wird.“

...die Erwartungen an ihn: „Die Erwartungen an mich sind sehr hoch. Immer mehr Kameras sind auf mich gerichtet, alle achten darauf, was Franck Ribéry macht. Ich lebe schon immer mit diesem Druck, ich bin daran gewöhnt.“

...den Ballon d'Or: „Viele sprechen mich im Moment auf den Ballon d'Or an. Natürlich träume ich davon. Die Entscheidung rückt immer näher. Aber ich sage mir: Spiel einfach so, wie du es kannst. Hab Spaß! Setz dich nicht unter Druck.“

...Pep Guardiola: „Guardiola hat mir sehr geholfen. Er sagt mir jeden Tag: 'Versuch dein Glück! Schieß aufs Tor!' Ich bin ein Spieler, der immer Lust hat, den entscheidenden Pass zu spielen, selbst im Training zwei Meter vor dem Tor. Er sagt mir dann immer: 'Du hättest das Tor selbst erzielen müssen.' Seitdem er da ist, ist meine Torausbeute bei Bayern und bei der Nationalmannschaft nicht schlecht. Ich hoffe, dass das so weitergeht.“

Weitere Inhalte