präsentiert von
Menü
Die Stimmen zum Sieg in Pilsen

'Es war kein Festival von uns'

Gewonnen, vorzeitig das Achtelfinale erreicht, den nächsten Rekord eingestellt - doch beim 1:0 in Pilsen waren die Bayern nur mit dem Ergebnis zufrieden. „Es war kein Festival von uns“, meinte Toni Kroos nach 90 Minuten harter Arbeit. Kapitän Philipp Lahm betonte: „Wir müssen es schleunigst hinbekommen, dass wir die Anfangsphase nicht so verpennen wie in letzter Zeit.“ Und Pep Guardiola sagte: „Wir wussten, es ist unmöglich, dass das Spiel so läuft wie in München.“

Die Stimmen im Überblick

Pep Guardiola: „Wir wussten, es ist unmöglich, dass das Spiel so läuft wie in München. Wenn du in der Champions League spielst, ist es immer gefährlich. Pilsen ist eine gute, gute Mannschaft. Und wenn du wie Pilsen 5:0 verlierst, bist du im nächsten Spiel noch fokussierter, willst es noch besser machen. Darüber haben wir auch vorher gesprochen. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und viele Chancen herausgespielt. Ich bin sehr, sehr glücklich, dass wir diesen Rekord haben. Ich hoffe, wir werden ihn in Moskau verbessern. Ich bin Jupp dankbar. Er hat größeren Anteil an diesem Rekord als ich.“

Philipp Lahm: „Wir müssen es schleunigst hinbekommen, dass wir die Anfangsphase nicht so verpennen wie in letzter Zeit. Wir lassen den Gegner immer daran glauben, dass er was holen kann. In der Allianz Arena haben wir 5:0 gegen Pilsen gewonnen - dann geht man vielleicht ein bisschen lockerer in so ein Spiel. Das darf uns nicht passieren! Das ist Champions League! Ansonsten können wir zufrieden sein. Wir haben zwölf Punkte aus vier Spielen, die optimale Ausbeute.“

Manuel Neuer: „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Gegen solche Mannschaften ist es wichtig, das Spielfeld breit zu halten, den Ball laufen zu lassen, das Spiel zu verlagern, um hinter die Abwehrkette und zu Flanken zu kommen. Das Tor ist dann auch durch eine Flanke gefallen, Mandzu hat ihn super reingemacht. Der Rekord ist schön für uns, aber wir hätten uns eine bessere Leistung gewünscht.“

Toni Kroos: „Es war kein Festival von uns. Wir haben uns relativ schwer getan. Hinten raus hatten wir mehr Chancen, da haben wir uns immer leichter getan. Aber am Anfang war es nicht so einfach. Da hatten wir zu viele einfache Ballverluste. Zwischendurch hatten wir ganz gute Ballpassagen im Mittelfeld, haben aber viel zu wenig daraus gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir kaum Chancen. Dann wird es schwer. Wir haben jetzt zwölf Punkte nach vier Spielen, das ist auch nicht als selbstverständlich anzusehen. Darauf können wir stolz sein. Das eine oder andere haben wir aber noch zu verbessern.“

Thomas Müller: „Wir haben uns nicht mit Ruhm bekleckert, aber gewonnen. Das war das Wichtigste. Wir sitzen jetzt nicht in der Kabine und machen eine Flasche Schampus aus. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, im Spielaufbau zu viele leichte Bälle verloren. Auch die Chancenverwertung war nicht optimal. Pilsen hier zu Hause ist etwas anderes als in München.“

Weitere Inhalte