präsentiert von
Menü
Inside

FIFA Klub-WM: Bayern trifft auf Guangzhou

Guangzhou Evergrande heißt der Gegner des FC Bayern am kommenden Dienstag (20:30 Uhr) im Halbfinale der FIFA Klub-WM. Der chinesische Meister und asiatische Champions-League-Sieger setzte sich am Samstagabend im Viertelfinale mit 2:0 (0:0) gegen den afrikanischen Vertreter Al Ahly Kairo durch. In Agadir trafen der Brasilianer Elkeson (49.) und der Argentinier Dario Conca (67.) für das Team des italienischen Weltmeister-Trainers Marcello Lippi. Im anderen Viertelfinale besiegte der marokkanische Club Raja Casablanca den CF Monterrey aus Mexiko nach Verlängerung mit 2:1 (1:0, 1:1). Casablanca trifft nun im Halbfinale am Mittwoch in Marrakesch auf Copa Libertadores-Gewinner Atletico Mineiro aus Brasilien.

Bundesliga-Festung Allianz Arena

Was für ein Jahr! Der FC Bayern hat 2013 alle 17 Heimspiele in der Bundesliga gewonnen - zuvor gelang dies in Deutschlands höchster Spielklasse nur dem FCB selbst (1972 und 2005). Das letzte nicht siegreiche Heimspiel des Triple-Siegers war das 1:1 gegen Gladbach am 14. Dezember 2012. Bis zu einem neuen Heimrekord fehlen allerdings noch ein paar Erfolge: Zwischen dem 16. Spieltag der Saison 1971/72 und dem 32. Spieltag der Saison 1972/73 gewannen die Bayern unglaubliche 26 Bundesliga-Heimspiele in Folge.

Rekordjagd geht weiter

Die Bayern haben durch den Sieg gegen Hamburg den Punkterekord 2013 ausgebaut. Nie zuvor gelangen einem Team in einem Kalenderjahr 93 Punkte. 44 Zähler aus den ersten 16 Ligaspielen sind ebenfalls eine neue Bestmarke. Und: Pep Guardiola ist der erste Trainer, der in seinen ersten 16 Bundesliga-Spielen ohne Niederlage blieb.

Müller feiert Jubiläum, Hojbjerg Saisondebüt

Thomas Müller absolvierte am Samstagnachmittag sein 150. Bundesligaspiel - ausgerechnet gegen den HSV. Denn auch sein allererstes, am 15. August 2008, bestritt der Nationalspieler gegen die Hanseaten. Damals wurde Müller in der Allianz Arena für Miroslav Klose eingewechselt, die Partie endete 2:2-Unentschieden. Seitdem gelangen Müller 52 Bundesligatore. Währenddessen kam Youngster Pierre-Emile Hojbjerg am Samstag erstmals in dieser BL-Saison zum Einsatz. Es war das insgesamt dritte Ligaspiel des jungen Dänen, der das späte 3:1 gegen den HSV vorbereitete.

Weitere Inhalte