präsentiert von
Menü
Inside

Deich hielt: Spiel in Bremen findet statt

Aufatmen in Bremen! Das Orkantief Xaver hat das Bremer Weserstadion in der Nacht verschont. Das durch das Unwetter gefährdete Bundesligaspiel zwischen dem SV Werder und dem FC Bayern kann an diesem Samstag (15:30 Uhr) angepfiffen werden. „ENTWARNUNG! Hochwasser bleibt unter der Deichkrone, Werder und das Weser-Stadion bleiben verschont! Bayern-Spiel findet statt“, twitterten die Hanseaten am Freitagmorgen. Angesichts der Sturmflutwarnung drohte ein Wassereinbruch. Falls die Weser über 5,50 Meter gestiegen wäre, dann wäre Wasser auch in das unmittelbar in Fluss-Nähe gelegene Weserstadion gelaufen. Das Wasser blieb jedoch rund 30 Zentimeter unter der Deichkrone. Aufgrund der Witterungsbedingungen bitten die Verantwortlichen in Bremen alle Fans um eine frühzeitige Anreise.

FIFA-Weltauswahl: 3 FCB-Mittelfeldspieler nominiert

Franck Ribéry, Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger gehören zu den 15 nominierten Mittelfeldspielern bei der FIFA-Wahl zur 'Mannschaft des Jahres'. Das gab der Fußball-Weltverband am Freitag bekannt. Stimmberechtigt bei der geheimen Wahl waren weltweit rund 50.000 Fußballprofis. Wer von den Spielern zur Gewinner-Elf gehört, wird am 13. Januar 2014 bei der FIFA-Gala Ballon d'Or in Zürich bekanntgegeben. In den vergangenen Tagen waren vom FC Bayern in den Kategorien 'Torhüter' und 'Abwehrspieler' bereits Manuel Neuer, Philipp Lahm, Dante, Jérôme Boateng und David Alaba nominiert worden.

Mit starker Serie nach Bremen

Der FC Bayern reist mit breiter Brust zum Gastspiel bei Werder Bremen. Seit 39 Bundesligaspielen ist der deutsche Rekordmeister nun ungeschlagen und auch die jüngste Bilanz gegen die Hanseaten kann sich sehen lassen. Der FCB gewann die letzten fünf Duelle in der Liga und ist seit insgesamt elf Pflichtspielen gegen Werder ohne Niederlage (8 Siege, 3 Remis). Das letzte Duell im September 2012 gewannen die Münchner mit 2:0 und sind damit seit fünf Partien an der Weser unbesiegt. Der letzte Heimsieg der Bremer liegt über sieben Jahre zurück: Im Oktober 2006 gewann Werder mit 3:1.

95. Duell zwischen Bayern und Werder

Zum insgesamt 95. Mal kommt es am Samstag in der Bundesliga zum Nord-Süd-Gipfel zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern. Die Gesamtbilanz spricht dabei klar für den Rekordmeister: 43 Siegen stehen bislang 25 Unentschieden und 26 Niederlagen gegenüber, das Torverhältnis lautet 166:117. Aber: Gegen kein anderes Team verlor der FCB in der Bundesliga so oft wie gegen Werder, auch die 117 Gegentore sind Höchstwert für die Münchner.

Rekordjagd geht weiter

Mit einem Punktgewinn in Bremen kann der FC Bayern seine Jagd nach weiteren Bundesliga-Rekorden fortsetzen. So ist das Team von Trainer Pep Guardiola seit 25 Auswärtsspielen ungeschlagen (21 Siege, 4 Remis). Die Bestmarke liegt aktuell bei 26 Partien - aufgestellt vom FCB zwischen 1985 und 1987. In den 31 Bundesligaspielen des Jahres 2013 holten die Münchner 87 Punkte und stellten damit ihre eigene Bestmarke aus dem Jahr 2005 ein. Zwei Spiele bleiben den Münchnern noch bis zur Winterpause, um einen neuen Rekord aufzustellen.

Saisondebüt für Fritz

Marco Fritz heißt am Samstag der Schiedsrichter der Partie zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern. Für den 36 Jahre alten Bankkaufmann aus Korb (Baden-Württemberg) ist es das erste Spiel in der laufenden Saison mit Beteiligung des FCB. In der vergangenen Spielzeit leitete Fritz drei Begegnungen des Rekordmeisters, darunter auch den 6:1-Heimsieg gegen Bremen. An den Seitenlinien wird er von Thorsten Schiffner und Dominik Schaal unterstützt, Vierter Offizieller ist Michael Weiner.

Weitere Inhalte