präsentiert von
Menü
Inside

FCB winkt beste Gruppenphase aller Zeiten

Der FC Bayern könnte am Dienstagabend das sechste Team werden, das eine CL-Gruppenphase mit der optimalen Punkteausbeute von 18 abschließt. Zuvor gelang dies nur dem AC Mailand (1992/93), Paris Saint-Germain (1994/95), Spartak Moskau (1995/96), dem FC Barcelona (2002/03) und Real Madrid (2011/12). Um auch den Torrekord von Real anzugreifen (19:2), müsste Bayern gegen ManCity allerdings mit vier Toren Unterschied gewinnen. Für die beste Gruppenphase der Vereinsgeschichte würde sogar eine knappe Niederlage reichen: Der aktuelle Bestwert des FCB (derzeitiges Torverhältnis 15:2) liegt bei 15 Punkten und 16:6 Toren (Saison 2010/11).

Festung Allianz Arena

Nach dem 3:1-Sieg in Manchester würde den Münchnern selbst eine 0:2-Niederlage genügen, um die Vorrunde auf Platz eins abzuschließen. Die Allianz Arena ist jedoch eine schier uneinnehmbare Festung: In dieser Saison gewannen die Bayern alle elf Pflicht-Heimspiele, schossen 32 Tore und kassierten nur fünf Gegentreffer! Im September 2008 (2:5 in der BL gegen Bremen) verlor der FCB letztmals ein Heimspiel mit einem Ergebnis, das ManCity zum Gruppensieg reichen würde. Und: Bayern verlor nur zwei seiner letzten 22 Champions-League-Heimpartien, ist vor heimischer Kulisse in der Königsklasse seit 365 Minuten ohne Gegentor.

Spanier pfeift Spiel um den Gruppensieg

David Fernández Borbalán aus Spanien wird das Heimspiel gegen City leiten. Für den 40-Jährigen ist es das erste Spiel mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters. Erfahrungen mit deutschen Teams sammelte Borbalán bereits: Borussia Dortmund der FC Schalke 04 haben ihr jeweils einziges Champions-League-Spiel mit dem Spanier an der Pfeife gewonnen.

Viertes Duell mit ManCity

Der FC Bayern und Manchester City begegnen sich zum vierten Mal in einem Pflichtspiel. Die Bilanz spricht mit zwei Siegen und einer Niederlage für die Münchner. Beim diesjährigen Audi Cup in München im Sommer gewann der FCB zudem mit 2:1.

Guardiola über Pokal-Los HSV erfreut

Pep Guardiola ist mit der Auslosung im DFB-Pokal zufrieden. „Das ist ein gutes Los“, sagte der FCB-Coach am Montag, „jetzt am Samstag in der Bundesliga haben wir schon mal eine gute Gelegenheit, den HSV kennenzulernen.“

Spruch des Tages

„Keine Chance!“
(Reaktion von Pep Guardiola am Montag auf ein Gerücht aus England, wonach Champions-League-Gegner Manchester City für 48 Millionen Euro Nationaltorhüter Manuel Neuer aus München weglocken wolle)

Weitere Inhalte